Zulassung oder nicht Zulassung? Unklarheit bei FullTilt Poker

Das Pokerunternehmen FultTilt sorgt seit Ende Juni immer wieder für Aufruhr, besonders dann, als das Unternehmen durch die Glücksspielbehörde von Alderney seine Zulassung verlor.

Im Juli wurde im Zuge dieser Problematik eine Anhörung abgehalten, welche aber ohne Resultate blieb. Diese wurde dann auf den September vertagt. Für die ehemaligen Nutzer der Seite heißt dies, dass sie noch mindestens einen Monat um ihr Geld fürchten müssen.

Doch erst kürzlich kamen spannende Neuigkeiten in Bezug auf den Pokerbetreiber ans Licht. Auch wenn seine Zulassung aktuell auf Eis liegt, hat es den Anschein, als ob diese trotzdem noch in Kraft ist. Dieser Umstand war für die Kahnawake Gaming Commission Grund genug, die Zulassung von FullTilt nochmals um 24 Monate aufzustocken.

Eine Pressemitteilung berichtete, dass das Unternehmen die sogenannte Secondary Client Provider Authorization nutzen kann. Diese zweite Zulassung kann auch die nächsten beiden Jahren geführt werden. Diese Institution sagt, dass die Lizenz, die dem Betreiber von der erstgenannten Glücksspielbehörde genommen wurde, noch in Kraft ist.

Somit besteht die Ausgangsbedingung, die zweite Zulassung aufzustocken. Die Glücksspielbehörde von Alderney soll dieser Institution die Information zukommen lassen haben, dass die entzogene Zulassung des Pokerunternehmens, genauer gesagt die seines Eigentümers, trotz allem noch in Kraft ist.

FullTilt hat sich erstmals im vergangenen Jahr um diese Zulassung bemüht. Wären Schwierigkeiten bei der Technik auf dem Server der erstgenannten Behörde eingetreten, dann hätte der Pokerbetreiber auf den der zweiten Behörde wechseln können.

Momentan hat es den Anschein, als ob die zweite Lizenz solange nichts nützt, wie die ausgesetzte Konzession der Alderney-Behörde besteht. Seit der Anhörung hat man hier in Sachen FullTilt keine Statements mehr abgegeben.

Zu der zweiten Zulassung äußert man sich bei dem Pokerbetreiber ebenfalls nicht. Wenn er seine noch unbeglichenen Zulassungsgebühren entrichtet, könnte es sein, dass die Behörde auf Alderney den entsprechenden Server wieder zugänglich macht.

Doch man wird sehen, in welche Richtung diese Sache geht.

geschrieben am 18.08.2011 von Jessica Neumann


2017-11       2017-10       2017-9       2017-8       2017-7       2017-6       
2017-5       2017-4       2017-3       2017-2       2017-1       2016-12       
2016-11       2016-10       2016-9       2016-8       2016-7       2016-6       
2016-5       2016-4       2016-3       2016-2       2016-1       2015-12       
2015-11       2015-10       2015-9       2015-8       2015-7       2015-6       
2015-5       2015-4       2015-3       2015-2       2015-1       2014-12       
2014-11       2014-10       2014-9       2014-8       2014-7       2014-6       
2014-5       2014-4       2014-3       2014-2       2014-1       2013-12       
2013-11       2013-10       2013-9       2013-8       2013-7       2013-6       
2013-5       2013-4       2013-3       2013-2       2013-1       2012-12       
2012-11       2012-10       2012-9       2012-8       2012-7       2012-6       
2012-5       2012-4       2012-3       2012-2       2012-1       2011-12       
2011-11       2011-10       2011-9       2011-8       2011-7       2011-6       
2011-5       2011-4       2011-3       2011-2       2011-1       2010-12       
2010-11       2010-10       2010-9       2010-8       2010-7       2010-6       
2010-5       2010-4       2010-3       2010-2       2010-1       2009-12       
2009-11       2009-10