Verleihung der European Poker Awards

Im Aviation Club de France in Paris versammelte sich letzten Freitag Europas Poker Elite für die Verleihung des European Poker Awards.

Die jährliche Verleihung wurde bereits zum neunten Mal durchgeführt. Erstmals wurden Awards in sechs Kategorien vergeben: Spieler, Spielerin, Neuling und Onlinespieler des Jahres, sowie bester Turnierspieler und bestes Pokerpersonal. Grundvorraustezung für die Nominierung , zu der ausschließlich Europäer zugelassen wurden, waren Höchstleistungen im ganzen vergangenen Jahr 2009.

Spieler des Jahres

Im Jahr 2009 kam er bei sechs WSOP-Turnieren in die Geldränge, saß an drei Final Tables und belegte den 1.Platz beim 40.000 Dollar Jumbiläumsturnier der WSOP. Mit dem European Poker Award als bester Spieler wird sein grandioser Verlauf gekrönt. Der Gewinner dieser Auszeichnung ist Vitaly Lunkin. In seiner Heimatstadt Moskau ist er auch as Poker Trainer tätig und gewann dort bereits sein zweites WSOP-Bracelet.

Spielerin des Jahres

Sandra Naujoks wurde bereits zum zweiten Mal in Folge Europes Leading Lady. Die 28jährige Deutsche setzte sich gegen die internationale Konkurrenz durch. Der Sieg bei der European Poker Tour in Dortmund, wo sie über 900.000 Euro absahnte, verhalf ihr nicht zuletzt dazu.

Online Spieler des Jahres

Die Verleihung dieses Awards feierte heuer Premiere und der Award ging an Poker-Pro Patrik Antonius. Zu den weltweit besten zählt der Finne, der auch gerne The Terminator genannt wird. Patrik Antonius spielt hauptsächliche High-Stakes Poker auf der Online Plattform Full Tilt, die auch seinen Vertragspartner darstellt.

Newcomer des Jahres

Wenig überraschend wurde der franzose Antonie Saout zum Rookie of the year ernannt. Das ganze Jahr hinweg überzeugte der 25jährige mit starken Leistungen. Insbesondere überzeugte er mit einem siebten Platz bei einem WSOP Event und mit einem großartigen dritten Platz beim Main Event.

Bester Turnierspieler

Bei Jeff Lisandro war man sich zuerst nicht sicher, gewinnt er den Titel für den besten Spieler, oder für den besten Turnierspieler. Ein Titel war nach den drei WSOP Bracelets die er sich 2009 hohlte absehbar. Auf vier Millionen Dollar konnte der Italo-Australier seine Gesamt-Gewinnsumme ausbauen.

Pokerpersonal des Jahres

Auch der österreicher Edgar Stuchly durfte sich über einen Award freuen. Er rief 2008 die Casinos Austria Poker Tour ins Leben und bekam dafür die ehrenvolle Auszeichung zum Pokerpersonal des Jahres überreicht.

geschrieben am 24.02.2010 von Sophia Neumann


2017-11       2017-10       2017-9       2017-8       2017-7       2017-6       
2017-5       2017-4       2017-3       2017-2       2017-1       2016-12       
2016-11       2016-10       2016-9       2016-8       2016-7       2016-6       
2016-5       2016-4       2016-3       2016-2       2016-1       2015-12       
2015-11       2015-10       2015-9       2015-8       2015-7       2015-6       
2015-5       2015-4       2015-3       2015-2       2015-1       2014-12       
2014-11       2014-10       2014-9       2014-8       2014-7       2014-6       
2014-5       2014-4       2014-3       2014-2       2014-1       2013-12       
2013-11       2013-10       2013-9       2013-8       2013-7       2013-6       
2013-5       2013-4       2013-3       2013-2       2013-1       2012-12       
2012-11       2012-10       2012-9       2012-8       2012-7       2012-6       
2012-5       2012-4       2012-3       2012-2       2012-1       2011-12       
2011-11       2011-10       2011-9       2011-8       2011-7       2011-6       
2011-5       2011-4       2011-3       2011-2       2011-1       2010-12       
2010-11       2010-10       2010-9       2010-8       2010-7       2010-6       
2010-5       2010-4       2010-3       2010-2       2010-1       2009-12       
2009-11       2009-10