Trend in Richtung Online Gaming

Die Gamescom 2011 wurde mit Spannung erwartet und mit großem Andrang wurde die Eröffnung 2011 in Köln gefeiert.

Die Besucherzahlen sprachen eine eindeutige Sprache, weshalb die erste Erkenntnis der Eröffnung auch die ist, dass Gaming und Spiele selbst bei den Leuten immer noch sehr beliebt sind.

Das Interesse der Besucher an neuen Spielen und Entwicklungen scheint anhand des regen Zulaufs weiterhin sehr groß zu sein. Anhand dieser Regungen auf der Gamescom 2011 sind die Prognosen f?r die Gamingindustrie durchaus positiv und von den Experten wird weiteres Wachstum der Branche erwartet.

Im Widerspruch hierzu stehen allerdings beispielsweise die Verkaufszahlen und Einnahmen rund um die Spielkonsolen. Sie wurden in den letzten Monaten weniger verlauft, haben weniger Umsatz gemacht, was darauf schließen lässt, dass das Interesse an solchen Spielkonsolen r?ckläufig ist und die Gamingbranche aufgrund dessen gar keinem Wachstum unterliegt. Die Erklärungen hierf?r sind ganz einfach: die Gamingindustrie umfasst weit mehr als nur Spiele aus Spielkonsolen.

Im heutigen Zeitalter geht der Trend zunehmend in Richtung Online und Mobile Gaming. Die derzeitigen Highlights sind vor allen Dingen die Smartphones und die Tablets. Besonders die ehemaligen Marktf?hrer im Bereich der Spielkonsolen m?ssen nun versuchen sich dem Tempo des Marktes anzupassen, um weiterhin am Ball bleiben zu können.

Besonders die Online Gaming Branche erlebt gerade einen enormen Boom. Die Spiele werden im Internet zum großen Teil kostenfrei angeboten und locken mehr und mehr Spielbegeisterte an ihre PCs. Unterst?tzt wird der Online Boom ?ber die Werbung auf Sozialen Netzwerken wie beispielsweise Facebook.

Der Trend geht immer weiter in die Richtung des Online Gamings und des Mobile Gamings auf den Smartphones und Tablets, weshalb die Unternehmen nun zusehen m?ssen, sich dem Trend anzupassen und den Spieler mit einem möglichst umfangreichen und dennoch kostenfreien oder zumindest kosteng?nstigen Angebot zu ?berraschen, denn so können die Unternehmen sich am Markt bewähren.

geschrieben am 30.08.2011 von Tanja Eberhardt


2017-09       2017-8       2017-7       2017-6       2017-5       2017-4       
2017-3       2017-2       2017-1       2016-12       2016-11       2016-10       
2016-9       2016-8       2016-7       2016-6       2016-5       2016-4       
2016-3       2016-2       2016-1       2015-12       2015-11       2015-10       
2015-9       2015-8       2015-7       2015-6       2015-5       2015-4       
2015-3       2015-2       2015-1       2014-12       2014-11       2014-10       
2014-9       2014-8       2014-7       2014-6       2014-5       2014-4       
2014-3       2014-2       2014-1       2013-12       2013-11       2013-10       
2013-9       2013-8       2013-7       2013-6       2013-5       2013-4       
2013-3       2013-2       2013-1       2012-12       2012-11       2012-10       
2012-9       2012-8       2012-7       2012-6       2012-5       2012-4       
2012-3       2012-2       2012-1       2011-12       2011-11       2011-10       
2011-9       2011-8       2011-7       2011-6       2011-5       2011-4       
2011-3       2011-2       2011-1       2010-12       2010-11       2010-10       
2010-9       2010-8       2010-7       2010-6       2010-5       2010-4       
2010-3       2010-2       2010-1       2009-12       2009-11       2009-10