Trafficbeobachtungen seit dem Black Friday

Für den Bereich Online-Poker wird in regelmäßigen Abständen der Traffic gemessen. Hierbei geht es darum kontrollieren zu können, ob der Spielbetrieb auf den einzelnen Seiten mehr oder weniger wird. Seit dem Black Friday hat der Traffic bei vielen Seiten extrem abgenommen und deinige müssen dahingehend einen starken Rückgang verbuchen.

Insgesamt sollen 6 von 10 beobachteten Seiten mit dem Besucherrückgang zu kämpfen haben, einige haben sich in dieser Hinsicht leider auch besonders negativ hervorgehoben. Hierzu zählt vor allem die Webseite Full Tilt Poker. Zwar hat diese in den letzten Wochen nur einen Rückgang etwa 3 Prozent verbuchen müssen, jedoch wurde hier insgesamt seit dem Tag des Black Fridays ein Rückgang von über 50 Prozent beobachtet.

Ziemlich positiv in der Bilanz des Traffics ist PartyPoker weggekommen, denn sie konnten einen positiven Traffic in Höhe von 2 Prozent als Steigerung verbuchen. Auf der Liste der Unternehmen mit dem meisten Traffic befindet sich PartyPoker bereits auf dem dritten Platz. Full Tilt Poker ist auf den Plätzen so weit nach unten gerutscht, weil diese seit dem Black Friday Probleme mit den Auszahlungen an die Kunden haben.

Wohingegen PokerStars um Vergleich besser wegkommt. Zwar ist der Traffic direkt nach dem Black Friday auch um rund 25 Prozent gesunken, jedoch konnten die Unternehmer schnell ihre Auszahlungen an die Kunden vornehmen, weshalb der Traffic sich wieder gebessert hat und in den letzten Wochen nur noch um 4 Prozent gesunken ist.

Folgen ganz anderer Art gab es für das Merge Gaming Network. Das Unternehmen hat einen regen Zulaufauf seiner Webseite erfahren, vor allem von Gamern aus den USA. Innerhalb der letzten Wochen seit dem Blackfriday ist der Kundenstamm um 70 Prozent angewachsen. Das Netzwerk hat nun einen Annahmestopp für Spieler aus den USA eingeleitet, da die Webseite darauf nicht vorbereitet war. Der Annahmestopp soll eine vorübergehende Maßnahme bleiben, bis das Unternehmen seine Strategie auf den Zulauf ausgerichtet hat. Bei anderen Unternehmen wirkte der Black Friday sich mit etwa 96 Prozent Trafficrückgang auf das Unternehmen aus, welches nun scheinbar direkt dem Ende entgegen sieht.

Insgesamt sind die Folgen des Black Fridays nicht so sehr gravierend wie bereits erwartet wurde. Für einzelne Unternehmen sind die Folgen sicherlich weitreichend, allerdings hat sich der Black Friday allgemein nur mit einem Rückgang von etwa 20 Prozent auf den Traffic der Webseites ausgewirkt, was verhältnismäßig wenig ist.

Der italienische Sektor hat allerdings bei der Aufstellung keine Berücksichtigung gefunden. Zudem ist es schwer die Abwanderung der Kunden von den .com Seiten auf die .fr Seites ziemlich extrem, was jedoch schwer ist in die Messungen mit einzubeziehen. Wie sich das entwickelt, wird sich innerhalb der nächsten Wochen und Monate noch abzeichnen.

geschrieben am 17.06.2011 von Tanja Eberhardt


2014-07       2014-6       2014-5       2014-4       2014-3       2014-2       
2014-1       2013-12       2013-11       2013-10       2013-9       2013-8       
2013-7       2013-6       2013-5       2013-4       2013-3       2013-2       
2013-1       2012-12       2012-11       2012-10       2012-9       2012-8       
2012-7       2012-6       2012-5       2012-4       2012-3       2012-2       
2012-1       2011-12       2011-11       2011-10       2011-9       2011-8       
2011-7       2011-6       2011-5       2011-4       2011-3       2011-2       
2011-1       2010-12       2010-11       2010-10       2010-9       2010-8       
2010-7       2010-6       2010-5       2010-4       2010-3       2010-2       
2010-1       2009-12       2009-11       2009-10