Royal Flush wagt nächsten Schritt

In den gut sortierten Regalen von Kiosken und Zeitschriftenläden ist "Royal Flush" bereits ein festern Bestandteil. Bereits seit fast 3 Jahren gibt es das Magazin für Poker und die Szene drumherum nun schon zu kaufen und hat sich inzwischen zu einem der marktführenden Namen gemausert. Nun hat Royal Flush beschlossen den nächsten Schritt zu wagen und tritt noch dieses Jahr mit seinem eigenen Pokerturnier in Erscheinung.

Am 27. November diesen Jahres soll das Ganze in Dortmund seine Premiere feiern und wird unter dem Namen Royal Flush Poker Masters ausgetragen. In der Mensa der Universität von Dortmund sollen sich die Spieler zum Main Event versammeln. 450 an der Zahl werden für das Finale erwartet und werden um zahlreiche Sachpreise spielen.

Schaut man sich die Preisränge an fällt vor allem auf, dass es sich hier nicht um ein Turnier handelt, bei dem es um große Geldsummen geht. Vielmehr geht es um wertvolle Sachpreise, welche die antretenden Spieler durch ihren Eigenweit überzeugen sollen.So gibt es beispielsweise bereits ab dem Platz Nummer 40 und Aufwärts die ersten Preise wie Gutscheine für Einkäufe bei den Sponsoren der Veranstaltung. Bis zum Platz Nummer 16 gibt es dann aber auch schon die ersten richtigen Sachpreise wie die Nintendo Videospielkonsole Wii oder einen Fernseher mit Plasma-Bildschirm.

Ab diesem Platz aufwärts bis zur Silbermedaille dreht sich dann alles um die Chance, möglichst nahe an die nächste World Series of Poker ranzukommen. So wird es bis Platz 14 Reisegutscheine nach Las Vegas geben, mit denen man schonmal Flug und Unterkunft für die nächste WSOP im kommenden Jahr hat. Für die Plätze 10 bis 3 gibt dazu sogar schon den Buy-In für eines der Side-Events dazu.

Der zweite Platz des Turniers bekommt dann schon einen Platz beim Main Event und damit eine Chance auf das ganz große Geld bei einem der Prestigeträchtigsten Veranstaltungen der Szene. Für den ersten Platz gibt es zwar keine WSOP, aber immerhin ein nagelneues Auto. Der Gewinner des Turniers bekommt nämlich einen VW Golf VI an die Seite gestellt und darf damit selbst entscheiden, zu welchen Events er in Zukunft fahren will.

geschrieben am 24.08.2010 von Jessica Neumann


2018-09       2018-8       2018-7       2018-6       2018-5       2018-4       
2018-3       2018-2       2018-1       2017-12       2017-11       2017-10       
2017-9       2017-8       2017-7       2017-6       2017-5       2017-4       
2017-3       2017-2       2017-1       2016-12       2016-11       2016-10       
2016-9       2016-8       2016-7       2016-6       2016-5       2016-4       
2016-3       2016-2       2016-1       2015-12       2015-11       2015-10       
2015-9       2015-8       2015-7       2015-6       2015-5       2015-4       
2015-3       2015-2       2015-1       2014-12       2014-11       2014-10       
2014-9       2014-8       2014-7       2014-6       2014-5       2014-4       
2014-3       2014-2       2014-1       2013-12       2013-11       2013-10       
2013-9       2013-8       2013-7       2013-6       2013-5       2013-4       
2013-3       2013-2       2013-1       2012-12       2012-11       2012-10       
2012-9       2012-8       2012-7       2012-6       2012-5       2012-4       
2012-3       2012-2       2012-1       2011-12       2011-11       2011-10       
2011-9       2011-8       2011-7       2011-6       2011-5       2011-4       
2011-3       2011-2       2011-1       2010-12       2010-11       2010-10       
2010-9       2010-8       2010-7       2010-6       2010-5       2010-4       
2010-3       2010-2       2010-1       2009-12       2009-11       2009-10