Pokerspielen leicht gemacht mit Pokerschulen im Netz

Traditionelles und klassische Pokerspiel ist schon lange ein Gesprächsthema und die Popularität reißt keineswegs ab und der Boom geht immer weiter. Aber hier stellt sich die Frage, wie die Spieler vorgehen, die noch Amateure in Sachen Poker sind.

Diesem Problem kann leicht abgeholfen werden, nämlich mit Pokerschulen im Netz. Der bekannte Anbieter von Glücksspiel, William Hill, ist nicht nur ein namhafter Online Buchmacher sondern stellt auch Sportwetten, ein exzellentes Online Casino und eben auch Online Poker zur Verfügung.

Der Betreiber gibt den Pokerlaien in seiner Schule so Manches mit auf dem Weg. Als erstes eignen sich die Neulinge die Spielregeln an, was sehr wichtig ist, wenn man das Spiel richtig spielen will. Keine richtigen Kenntnisse zu haben ist besonders bei diesem Spiel der Untergang, denn die Mitspieler am Tisch haben scharfe Augen.

Darauf folgen fast unweigerlich hohe Geldverluste. Auch bei William Hill werden die Spielregeln ausführlich vermittelt. Zudem findet man hier einen überblick in Sachen Starthänden und Positionen, es werden die bedeutendsten Wahrscheinlichkeiten in Bezug auf die Starthände vor der Niederlage oder Draws nach dem Verlust vermittelt.

Außerdem kann man sich ein gutes Bild von den jeweiligen Karten machen. Eine detaillierte Wortliste mit Erklärungen und Erläuterungen in Sachen Odds und Tipps bei Turnieren geben dieser Pokerschule den letzten Schliff. Sie gibt nicht nur den Anfängern Hilfestellungen beim Einstieg in das Spiel, auch Leute mit mehr Kenntnissen werden hier fündig.

Der Haken dabei ist, dass diese Schule nur auf Englisch zur Verfügung steht, doch die Mehrheit der Online Poker Fans sollte damit zurechtkommen. Die Basisregeln und eine simple Erläuterung des Pokerspiels kann man sich auch auf Deutsch ansehen. Doch auch andere Online Casinos wie 888 Poker oder Party Poker stellen ihren Spielern solchen Lernanstalten bereit.

Hier kann ein Vergleich sinnvoll sein, denn 888 Poker stellt sofort ein individuelles virtuelles Portal bereit, das eine Einführung in das Spiel bietet. Welche Pokerschule nun die Nummer Eins ist, dass liegt beim Einzelnen. Wenn man sich heimisch fühlt und die Wissensvermittlung gut findet, dann ist das schon die halbe Miete.

Dann kann man endgültig loslegen und Pokerspieler werden, sei es virtuell oder real. Wichtig ist auch, dass man seine übungen regelmäßig macht, nur dann winkt der Erfolg. Sind die Regeln einmal in Fleisch und Blut übergegangen und die Spielzüge ebenfalls, dann kann man in den Olymp der Pokerspieler aufsteigen.

geschrieben am 10.05.2011 von Tanja Eberhardt


2017-11       2017-10       2017-9       2017-8       2017-7       2017-6       
2017-5       2017-4       2017-3       2017-2       2017-1       2016-12       
2016-11       2016-10       2016-9       2016-8       2016-7       2016-6       
2016-5       2016-4       2016-3       2016-2       2016-1       2015-12       
2015-11       2015-10       2015-9       2015-8       2015-7       2015-6       
2015-5       2015-4       2015-3       2015-2       2015-1       2014-12       
2014-11       2014-10       2014-9       2014-8       2014-7       2014-6       
2014-5       2014-4       2014-3       2014-2       2014-1       2013-12       
2013-11       2013-10       2013-9       2013-8       2013-7       2013-6       
2013-5       2013-4       2013-3       2013-2       2013-1       2012-12       
2012-11       2012-10       2012-9       2012-8       2012-7       2012-6       
2012-5       2012-4       2012-3       2012-2       2012-1       2011-12       
2011-11       2011-10       2011-9       2011-8       2011-7       2011-6       
2011-5       2011-4       2011-3       2011-2       2011-1       2010-12       
2010-11       2010-10       2010-9       2010-8       2010-7       2010-6       
2010-5       2010-4       2010-3       2010-2       2010-1       2009-12       
2009-11       2009-10