Pokergesetze für Kalifornien erst nächstes Jahr

Es war ein Trend, den man in vielen Ländern dieser Welt sehen konnte: klamme Staatskassen ließen die regulierte Legalisierung von Glücksspiel im Internet selbst für sonst konservative Politiker plötzlich attraktiver erscheinen.

So geschehen auch in Kalifornien. Wie überall in den Vereinigten Staaten bekam man dort auch die absurd hohe Verschuldung des Landes zu spüren. Das sorgte für deutlich Bewegung in den Anstrengungen, einen Gesetzesentwurf durchzudrücken, der das Spielen im Internet für ermöglichen sollte. Immerhin winken mit einer solchen Regulierung dem Staat hohe Einnahmen durch Lizenzen und Steuern und leere Kassen ließen die langsamen Mühlen der Politik unerwartet schnell mahlen. Nun müssen kalifornische Zocker aber doch mindestens bis 2012 warten.

Vielleicht war es die Anhebung der Schuldenobergrenze in der USA, die der Diskussion um die Regulierung von Glücksspiel in Kalifornien den Wind aus den Segeln nahm. Jedenfalls verkündete der aktuelle Senatspräsident Darrell Steinberg, dass man in der Regulierungsfrage von Poker und Glücksspiel nicht die Deadline zum 9. September einhalten würde. Dann endet nämlich das Jahr 2011 für die amerikanische Legislative und alles danach wird erst im kommenden Jahr realisiert werden.

Der Grund dafür, dass die Politik die Hoffnungen der kalifornischen Zocker enttäuschen muss, ist eine allzu lange Liste an strittigen Punkten, wenn es um die zu realisierenden Gesetze geht. Besonders unter breiter Kritik ist dabei die so genannte SB40 Bill, die von Senator Lou Correa auf den Weg gebracht wurde.

Zwar hat dieser Gesetzesentwurf die California Online Poker Association hinter sich, hat aber einen entscheidenden Haken für die kommende kalifornische Glücksspiellandschaft: 50 Millionen Dollar muss nach dieser Regulierung jeder Anbieter blechen, der sein Angebot auf den Markt bringen will.

Man muss kaum erwähnen, dass besonders kleinere Casinobetreiber hier lautstark protestieren und einen faireren Markt fordern. Auch wird ein Gesetzesentwurf heiß diskutiert, der von Rod Wright eingereicht wurde und auch das Pokern im Internet stark einbezieht. Auch darüber wird man sich in Kalifornien wohl noch bis ins nächste legislative Jahr hinein streiten.

geschrieben am 26.08.2011 von Jessica Neumann


2017-11       2017-10       2017-9       2017-8       2017-7       2017-6       
2017-5       2017-4       2017-3       2017-2       2017-1       2016-12       
2016-11       2016-10       2016-9       2016-8       2016-7       2016-6       
2016-5       2016-4       2016-3       2016-2       2016-1       2015-12       
2015-11       2015-10       2015-9       2015-8       2015-7       2015-6       
2015-5       2015-4       2015-3       2015-2       2015-1       2014-12       
2014-11       2014-10       2014-9       2014-8       2014-7       2014-6       
2014-5       2014-4       2014-3       2014-2       2014-1       2013-12       
2013-11       2013-10       2013-9       2013-8       2013-7       2013-6       
2013-5       2013-4       2013-3       2013-2       2013-1       2012-12       
2012-11       2012-10       2012-9       2012-8       2012-7       2012-6       
2012-5       2012-4       2012-3       2012-2       2012-1       2011-12       
2011-11       2011-10       2011-9       2011-8       2011-7       2011-6       
2011-5       2011-4       2011-3       2011-2       2011-1       2010-12       
2010-11       2010-10       2010-9       2010-8       2010-7       2010-6       
2010-5       2010-4       2010-3       2010-2       2010-1       2009-12       
2009-11       2009-10