"Poker Refugees" finden Unterstützung bei PocketFives

Schon kurz nach den Ereignissen um den 15 April, die als Black Friday of Poker in die Geschichte eingegangen sind, wurden Stimmen mit der Prognose laut, das nun alle PokerProfis der USA auswandern würden.

Tatsächlich blieb dieser Strom zunächst aus - allein schon weil die World Series of Poker vor der Tür stand und kein Pokerfan will die ja verpassen. Aber nun scheinen sich die Pokerspieler in den Staaten doch langsam zu fragen, wie sie denn ohne Online Poker ihren Lebensunterhalt bestreiten sollen und die Auswanderungswelle kommt doch langsam ins Rollen.

Nun ist aber Auswandern leichter gesagt als getan. Da müssen Unterlagen gesammelt werden, Wohnungen besorgt und alles mögliche andere organisiert werden. Auch so triviale Dinge wie eine Internetverbindung muss in der neuen Wahlheimat beschafft werden; denn was nützt einem legales Online Poker, wenn man kein Internet hat.

Um jenen Pokerprofis zu helfen, die mit all diese Angelegenheiten überfordert sind, hat die Internetseite PocketFives eine Aktion ins Leben gerufen, die sich "Poker Refugees Programm" nennt. Damit soll heimatflüchtige US-Amerikanern geholfen werden, ihre neue Heimat zu wählen und sich dann dort auch zurecht zu finden. So hat man ein recht umfangreiches Informationsnetzwerk erstellt, in denen man alles nötige recherchieren kann.

Das geht los bei den Bedingungen für die Anreise, aber beschäftigt ich auch mit Umständen die man sonst leicht vergessen könnte, wie die Kosten für Lebensunterhalt in Ländern wie Kanada und Costa Rica. Das Angebot im "Poker Refugees Programm" geht aber über eine reine Informationsplattform hinaus und so bietet man dort tatkräftige Hilfe zur Wohnungsbeschaffung, Bankkontenmanagement und so weiter direkt vor Ort.

Ein wenig kosten lassen müssen sich das aber die auswanderungswilligen Pokerspieler. So kostet der Service für eine Person stattliche 1000 Dollar. Eine ganze Familie wird aber schon für 1500 Dollar umgesiedelt. Es gibt sogar - so amüsant das klingt - einen Gruppenrabatt; für 750 Dollar Pro Person darf man den ganzen Pokerstammtisch umsiedeln.

geschrieben am 19.08.2011 von Tanja Eberhardt


2017-09       2017-8       2017-7       2017-6       2017-5       2017-4       
2017-3       2017-2       2017-1       2016-12       2016-11       2016-10       
2016-9       2016-8       2016-7       2016-6       2016-5       2016-4       
2016-3       2016-2       2016-1       2015-12       2015-11       2015-10       
2015-9       2015-8       2015-7       2015-6       2015-5       2015-4       
2015-3       2015-2       2015-1       2014-12       2014-11       2014-10       
2014-9       2014-8       2014-7       2014-6       2014-5       2014-4       
2014-3       2014-2       2014-1       2013-12       2013-11       2013-10       
2013-9       2013-8       2013-7       2013-6       2013-5       2013-4       
2013-3       2013-2       2013-1       2012-12       2012-11       2012-10       
2012-9       2012-8       2012-7       2012-6       2012-5       2012-4       
2012-3       2012-2       2012-1       2011-12       2011-11       2011-10       
2011-9       2011-8       2011-7       2011-6       2011-5       2011-4       
2011-3       2011-2       2011-1       2010-12       2010-11       2010-10       
2010-9       2010-8       2010-7       2010-6       2010-5       2010-4       
2010-3       2010-2       2010-1       2009-12       2009-11       2009-10