Poker kein illegales Glücksspiel?

Das Thema Poker ist besonders beliebt, wenn es um Fälle vor Gericht geht. Erst kürzlich gab es zwei Verhandlungen, bei denen Poker erneut eine wichtige Rolle spielte. Hierbei ist immer die Frage von besonderem Interesse, ob es sich beim Pokern um ein Glücksspiel, vielleicht sogar illegales Glücksspiel, handelt, oder ob es bei dem beliebten Kartenspiel eher um Geschicklichkeit geht.

In einem Fall wurde durch das Bundesverwaltungsgericht entschieden, dass es sich bei der Teilnahmegebühr lediglich um eine Summe handelt, die bezahlt werden muss, um die Turnierkosten zu begleichen. Somit wäre die Teilnahmegebühr, auch beim Poker, kein Kriterium, welches das Kartenspiel zum Glücksspiel macht. In den Niederlanden wurde von einem Gericht Poker offiziell als Geschicklichkeitsspiel eingeordnet, was dieser Fall jedoch bewirken wird, ist bisher noch nicht festgelegt.

Von Seiten des Bundesverwaltungsgerichts wurde bei einem aktuellen Fall entschieden, dass eine Teilnahmegebühr Poker nicht zum illegalen Glücksspiel machen würde. Hierzu muss jedoch vorausgesetzt sein, dass die Teilnahmegebühr lediglich deshalb erhoben wird, um so die Kosten der Veranstaltung abdecken zu können. Wenn dieser Punkt erfüllt ist, dann wird das Pokerspiel in diesem Fall, nach der Entscheidung des Gerichts, lediglich zur Unterhaltung angeboten und gespielt. Bei dem Fall, der vor Gericht ging, betrug die Teilnahmegebühr lediglich 15 Euro.

Es handelte sich um ein angebotenes Pokerturnier, bei dem keine große Gewinnsumme ausgeschrieben wurde, sondern lediglich für die Gewinner geringwertige Pokale zum Zeichen des Sieges ausgespielt wurden. Das Bundesverwaltungsgericht entschied in diesem Fall die Klage abzuweisen, da die Teilnahmegebühr lediglich genutzt wurde, um den Aufwand zu begleichen, den Spielern jedoch keine Chance auf einen tatsächlichen Gewinn versprochen wurde.

In den Niederlanden hingegen fiel das Urteil noch extremer aus, denn hier wurde in einem Verfahren Poker als Geschicklichkeitsspiel deklariert. Dies könnte nun zur Folge haben, dass Pokern grundsätzlich in den Niederlanden als Geschicklichkeitsspiel angesehen würde. Für Pokerfans wären das besonders positive Nachrichten, da dadurch Pokern nicht mehr illegal wäre.

Das Urteil wird bereits als großer Schritt für die Legalisierung von Poker in den Niederlanden angesehen, jedoch ist noch keine finale Entscheidung getroffen, da andere Gerichte in eben diesem Fall anders entscheiden könnten. Wie es mit der Legalisierung von Poker in Holland und damit auch in anderen europäischen Ländern weitergeht, bleibt bisher noch abzuwarten.

geschrieben am 10.02.2014 von Jessica Neumann


2017-09       2017-8       2017-7       2017-6       2017-5       2017-4       
2017-3       2017-2       2017-1       2016-12       2016-11       2016-10       
2016-9       2016-8       2016-7       2016-6       2016-5       2016-4       
2016-3       2016-2       2016-1       2015-12       2015-11       2015-10       
2015-9       2015-8       2015-7       2015-6       2015-5       2015-4       
2015-3       2015-2       2015-1       2014-12       2014-11       2014-10       
2014-9       2014-8       2014-7       2014-6       2014-5       2014-4       
2014-3       2014-2       2014-1       2013-12       2013-11       2013-10       
2013-9       2013-8       2013-7       2013-6       2013-5       2013-4       
2013-3       2013-2       2013-1       2012-12       2012-11       2012-10       
2012-9       2012-8       2012-7       2012-6       2012-5       2012-4       
2012-3       2012-2       2012-1       2011-12       2011-11       2011-10       
2011-9       2011-8       2011-7       2011-6       2011-5       2011-4       
2011-3       2011-2       2011-1       2010-12       2010-11       2010-10       
2010-9       2010-8       2010-7       2010-6       2010-5       2010-4       
2010-3       2010-2       2010-1       2009-12       2009-11       2009-10