Patrik Antonius reibt Rui Cao auf

An den Highstakes Tischen der Online Poker Portale ist derzeit nicht zuviel los. Kein Wunder, sind doch einige der großen Stammkunden an den Tischen derzeit vom Online Poker suspendiert: Namen wie Phil Galfind, Tom Dwan oder auch Phil Ivey sucht man da derzeit vergeblich.

Aber ab und an kommt es dann in den digitalen Cardrooms doch zu sehenswerten Schlachten. Bereits kurz nach dem Black Friday schien es, als ob die Finnen gern die Plätze der sonstigen Highroller einnehmen und habend en Railbirds einiges geboten. Diese Beobachtung bestätigte sich nun m da an den Pot-Limit Omaha Tischen Patrik Antonius ordentlich aufdrehte und an die 800 tausend Dollar einsackte.

Sein Opfer war dabei der Franzose Rui Cao, mit dem er eine Session von über 1,4 tausend Händen spielte. Das war in der Nacht vom Mittwoch zum Freitag und wird wohl für Cao in bitterer Erinnerung bleiben, war es doch wohl die verlustreichste Nacht seiner bisherigen Karriere. Seit Juni des Jahres 2009 gehörte Cao zu den besseren Spielern der internationalen Poker-Rankings, aber gegen den Finnen Stank er ordentlich ab.

Dabei hatte er zwischendurch sogar noch Glück, denn der größte Pot der Session ging ihm zumindest nicht vollständig durch die Lappen. Dort lagen 304 tausend Dollar auf dem digitalen Spieltisch, nachdem Cao eine Straße am Flop getroffen hatte und ordentlich pushte. Am Ende kam es aber zum Splitpot und der ansehnliche Batzen Geld wurde wieder zwischen den beiden Spielern aufgeteilt. Später kam es aber noch mal zu einer ähnlichen Situation, wo am Ende immerhin 293 tausend Dollar in der Mitte lagen. Diesmal viel das Blatt aber deutlich für den Finnen aus und Cao verlor diesen zweitgrößten Pot der Session.

Während Cao nach dieser herben Niederlage direkt von den Tsichen ging, hatte sich Antonius scheinbar gerade erst warm gespielt. Er saß noch einige Studnen an den High Stakes Tischen und stockte seinen Tages/Nacht - Gewinn noch weiter auf.

geschrieben am 26.05.2011 von Tanja Eberhardt


2017-11       2017-10       2017-9       2017-8       2017-7       2017-6       
2017-5       2017-4       2017-3       2017-2       2017-1       2016-12       
2016-11       2016-10       2016-9       2016-8       2016-7       2016-6       
2016-5       2016-4       2016-3       2016-2       2016-1       2015-12       
2015-11       2015-10       2015-9       2015-8       2015-7       2015-6       
2015-5       2015-4       2015-3       2015-2       2015-1       2014-12       
2014-11       2014-10       2014-9       2014-8       2014-7       2014-6       
2014-5       2014-4       2014-3       2014-2       2014-1       2013-12       
2013-11       2013-10       2013-9       2013-8       2013-7       2013-6       
2013-5       2013-4       2013-3       2013-2       2013-1       2012-12       
2012-11       2012-10       2012-9       2012-8       2012-7       2012-6       
2012-5       2012-4       2012-3       2012-2       2012-1       2011-12       
2011-11       2011-10       2011-9       2011-8       2011-7       2011-6       
2011-5       2011-4       2011-3       2011-2       2011-1       2010-12       
2010-11       2010-10       2010-9       2010-8       2010-7       2010-6       
2010-5       2010-4       2010-3       2010-2       2010-1       2009-12       
2009-11       2009-10