In Italien boomt der Online Poker Markt

Die Italiener zocken gerne online. Das sagen zumindest die aktuellen Daten aus dem Internet, welche die Südländer über ihre Online Poker Umsätze veröffentlicht haben. Quelle für diese Informationen ist die AAMS, was die Abkürzung ist für lAmministrazione Autonoma dei Monopoli di Stato und eine italienische Regierungsbehörde darstellt.

Danach soll der Markt für das Glücksspiel im Internet in dem vergangenen Jahr um ganze 28 Prozent gewachsen sein. Damit zeigt sich am Beispiel von Italien mal wieder ganz deutlich, wie sehr der Markt für Online Poker boomt. Einer der wichtigsten Faktoren für das Wachstum war dabei wohl vor allem das Online Poker im Turniermodus. Scheinbar mögen es sich die Italiener, sich in solchen Events zu messen und man nimmt Poker in Italien tatsächlich allgemein als Geschicklichkeitsspiel an.

Ein solcher Zuwachs schlägt sich natürlich auch in den Umsätzen wieder. Während durch das Online Poker im Jahr 2009 dort noch 2,35 Milliarden Euro umgesetzt wurden, stieg diese Zahl im Jahr 2010 auf stattliche 3,15 Milliarden Euro. Auch andere Glücksspielangebote legten in Italien zu. So wuchs die Nachfrage nach Bingo um 3 Prozent und das Genre Sportwetten machte 11 Prozent mehr Umsatz als im Vorjahr. Mit diesen drei Bereichen; Portwetten, Bingo und Poker sind auch 96 Prozent des gesamten Glücksspielmarktes im Internet abgedeckt.

Dass dieses Wachstum nicht nachlassen sollte, zeigt ein Ausblick auf die Zukunft des Marktes in Italien. So wird im kommenden Februar in der Online Poker Community das Online Cash Game eingeführt, was sicher noch einige Italiener mehr vor die Computer locken sollte. Mitte des Jahres wird dann das Angebot im Internet noch um einen weiteren großen Faktor erweitert, denn dann wird auch das Casino-Spiel online zugänglich sein. Wie rosig die Zukunft dieser Branche damit aussieht zeigen die Schätzungen der Experten; diese gehen nämlich davon aus, dass sich die Umsätze durch diese Erweiterung des Angebots vermutlich noch verdoppeln werden.

geschrieben am 25.01.2011 von Tanja Eberhardt


2017-09       2017-8       2017-7       2017-6       2017-5       2017-4       
2017-3       2017-2       2017-1       2016-12       2016-11       2016-10       
2016-9       2016-8       2016-7       2016-6       2016-5       2016-4       
2016-3       2016-2       2016-1       2015-12       2015-11       2015-10       
2015-9       2015-8       2015-7       2015-6       2015-5       2015-4       
2015-3       2015-2       2015-1       2014-12       2014-11       2014-10       
2014-9       2014-8       2014-7       2014-6       2014-5       2014-4       
2014-3       2014-2       2014-1       2013-12       2013-11       2013-10       
2013-9       2013-8       2013-7       2013-6       2013-5       2013-4       
2013-3       2013-2       2013-1       2012-12       2012-11       2012-10       
2012-9       2012-8       2012-7       2012-6       2012-5       2012-4       
2012-3       2012-2       2012-1       2011-12       2011-11       2011-10       
2011-9       2011-8       2011-7       2011-6       2011-5       2011-4       
2011-3       2011-2       2011-1       2010-12       2010-11       2010-10       
2010-9       2010-8       2010-7       2010-6       2010-5       2010-4       
2010-3       2010-2       2010-1       2009-12       2009-11       2009-10