Neue deutsche Pokerstars

Christoph Vogelsang und Tobias Reinkemeier werden von nun an vielleicht Namen sein, die in der Pokerszene öfter zu hören sein werden. Warum? Die beiden jungen deutschen Männer aus unterschiedlichen Provinzen konnten beim wichtigsten Pokerturnier in Las Vegas den fünften und den dritten Platz belegen und damit zusammen eine Summe in Höhe von 4,7 Millionen Euro abräumen.

Die neuen Pokermillionäre waren vorher unbekannte Pokerspieler, die sich gegen Weltklassespieler bei dem Turnier "Big One for One Drop" in Las Vegas (USA) nun einen Namen machen konnten. Auch wenn es für den ersten Platz am Ende für keinen von beiden gereicht hat, so sind auch ein dritter und ein fünfter Platz eine Ehre für die beiden bis dato unbekannten Spieler.

Den fünften Platz bei einem der wichtigsten Pokerturniere der Welt belegte der 26-jährige Tobias Reinkemeier aus Cuxhaven. Der Spieler brachte schon Pokererfahrung mit, denn in der Vergangenheit spielte der Pokerfan schon bei Turnieren in Monaco, Australien und den USA. In seiner Pokerkarriere konnte der Spieler bis dahin eine Summe von sechs Millionen Euro durch das beliebte Kartenspiel gewinnen. Heute lebt der Cuxhavener in London und sorgt mit Hilfe eines Personal Trainers für die eigene Fitness.

Den dritten Platz belegte bei dem "Big One for One Drop" Turnier, für welches ein Einsatz in Höhe von 730.000 Euro nötig war, der 28-jährige Christoph Vogelsang aus der Provinz Sassenburg (NRW). Der Spieler ist erst seit dem vergangenen Jahr aktiv in der Pokerszene, ansonsten eignete der junge Mann, der sich selbst als gläubigen Christen bezeichnet, sein Können beim Online Poker an.

In seiner Karriere als Pokerspielte konnte Vogelsang erst bei einem großen Turnier überzeugen, von dem er mit einem Preisgeld in Höhe von 500.000 Euro nach Hause gehen konnte. In einem Interview erzählt er, dass seine Eltern nicht sonderlich begeistert von der Pokerkarriere seien, weil diese sich um sein Umfeld sorgen würden. Aufgrund seines Vergnügens am Pokerspielen an sich würden die Eltern seine Teilnahme an eben solchen Turnieren jedoch akzeptieren.

Das "Big One for One Drop" in Las Vegas (USA) ist eines der wichtigsten Pokerturniere der Welt. Insgesamt 42 Spieler bewiesen in diesem Jahr ihr Können am Pokertisch. Insgesamt sieben der Spieler schafften es zum Final Table, darunter auch die beiden Deutschen. Der erste Platz wurde in diesem Jahr von dem Amerikaner Daniel Colman erreicht, der den Hauptgewinn in Höhe von elf Millionen Euro als Sieger mit nach Hause nehmen konnte.


geschrieben am 14.07.2014 von Jessica Neumann


2018-11       2018-10       2018-9       2018-8       2018-7       2018-6       
2018-5       2018-4       2018-3       2018-2       2018-1       2017-12       
2017-11       2017-10       2017-9       2017-8       2017-7       2017-6       
2017-5       2017-4       2017-3       2017-2       2017-1       2016-12       
2016-11       2016-10       2016-9       2016-8       2016-7       2016-6       
2016-5       2016-4       2016-3       2016-2       2016-1       2015-12       
2015-11       2015-10       2015-9       2015-8       2015-7       2015-6       
2015-5       2015-4       2015-3       2015-2       2015-1       2014-12       
2014-11       2014-10       2014-9       2014-8       2014-7       2014-6       
2014-5       2014-4       2014-3       2014-2       2014-1       2013-12       
2013-11       2013-10       2013-9       2013-8       2013-7       2013-6       
2013-5       2013-4       2013-3       2013-2       2013-1       2012-12       
2012-11       2012-10       2012-9       2012-8       2012-7       2012-6       
2012-5       2012-4       2012-3       2012-2       2012-1       2011-12       
2011-11       2011-10       2011-9       2011-8       2011-7       2011-6       
2011-5       2011-4       2011-3       2011-2       2011-1       2010-12       
2010-11       2010-10       2010-9       2010-8       2010-7       2010-6       
2010-5       2010-4       2010-3       2010-2       2010-1       2009-12       
2009-11       2009-10