Mollys Game - die Prominenz am Pokertisch

Molly Bloom ist als Organisatorin von Cashgames bekannt. In Pokerkreisen hat sie ihren ganz eigenen Bekanntheitsgrad erreicht, der jetzt durch die Herausgabe ihres Buches "Mollys Game" wohl sogar noch verstärkt werden wird.

Molly Bloom bewegte sich durch ihre Erfahrungen als Model und Schauspielerin während ihrer Karriere in prominenten Kreisen. Diese Kontakte zur Prominenz nutzte sie, um für prominente Pokerspieler Cashgames mit besonders hohen Einsätzen zu organisieren. In ihrem Buch erzählt sie, welche Art von Pokerspieler Stars wie Leonardo DiCaprio oder Matt Damon sind und wer am Pokertisch mit Talent überzeugen konnte.

Bei den großen Homegame-Runden, die durch Bloom organisiert wurden, trafen die Stars auf andere Prominente aus der Schauspiel- und Musikszene sowie auf reiche Geschäftsmänner. Durch die Veranstaltung eben dieser Pokerrunden kann Bloom heute so einiges über die Spielweise der Stars erzählen und gibt Informationen rund um die Vorteile und Defizite von einigen bekannten Spielern wie DiCaprio und Maguire bekannt. Erst kürzlich machte sie in einem Interview deutlich, dass Ben Affleck am Pokertisch besonders erfolgreich war, Matt Damon sich immer wie ein Gentleman am Tisch verhielt und den Spiderman-Star Tobey Maguire beschreibt sie in diesem Interview weniger positiv.

Nach der Aussage von Bloom war das Pokerface für Maguire kein Problem, denn er wusste die Situationen nach ihren Angaben zu seinem Vorteil auszunutzen. In ihrem Buch spricht sie darüber, dass Maguire Leonardo DiCaprio dazu benutzt hätte, reiche Geschäftsmänner an die hausgemachten Pokertische zu locken. Diese Geschäftsmänner waren oft weit weniger erfahren im Pokerspiel, sodass Maguire seinen erfahrenen Vorteil nutzen und auf diese Weise viel Geld machen konnte.

Laut der Pokerorganisatorin konnte Maguire sehr gut mit Worten umgehen und dadurch die Spieler von ihren eigenen Händen am Pokertisch ablenken und dies wiederum für den eigenen Erfolg in den Games ausnutzen. Bloom feierte mit den Pokerrunden große Erfolge, die privaten Sessions waren vor allem bei der Prominenz sehr beliebt und Bloom konnte sich auf diese Art und Weise finanziell sehr gut bereichern, denn pro Jahr soll sie mit den selbst organisierten Pokerrunden Summen in Höhe von 4 Millionen Dollar eingenommen haben.

geschrieben am 28.07.2014 von Jessica Neumann


2017-11       2017-10       2017-9       2017-8       2017-7       2017-6       
2017-5       2017-4       2017-3       2017-2       2017-1       2016-12       
2016-11       2016-10       2016-9       2016-8       2016-7       2016-6       
2016-5       2016-4       2016-3       2016-2       2016-1       2015-12       
2015-11       2015-10       2015-9       2015-8       2015-7       2015-6       
2015-5       2015-4       2015-3       2015-2       2015-1       2014-12       
2014-11       2014-10       2014-9       2014-8       2014-7       2014-6       
2014-5       2014-4       2014-3       2014-2       2014-1       2013-12       
2013-11       2013-10       2013-9       2013-8       2013-7       2013-6       
2013-5       2013-4       2013-3       2013-2       2013-1       2012-12       
2012-11       2012-10       2012-9       2012-8       2012-7       2012-6       
2012-5       2012-4       2012-3       2012-2       2012-1       2011-12       
2011-11       2011-10       2011-9       2011-8       2011-7       2011-6       
2011-5       2011-4       2011-3       2011-2       2011-1       2010-12       
2010-11       2010-10       2010-9       2010-8       2010-7       2010-6       
2010-5       2010-4       2010-3       2010-2       2010-1       2009-12       
2009-11       2009-10