Low Budget Events im Poker Royal waren ein voller Erfolg

In der Wiener Neustadt wurde am vergangenen Wochenende zu besonders entgegen kommenden Konditionen gepokert. Unter dem Titel "Low Budget - Big Win" startete am Donnerstag eine Reihe von Turnieren, die mit niedrigen Buy-Ins eine große Anzahl von Spielern anlockten und somit stattliche Preispools füllten. Das Konzept dazu stammte von Peter Hajszan und Georg Palfalvi und inzwischen kann man eine Bilanz ziehen.

Als am 22. Juli das Eröffnungsturnier seine Pforten öffnete, zeichnete sich das Potential der Events ab, allerdings auch die ständige Nähe zum verlustgeschäft. Mit einem Buy-In von 10 Euro sammelten sich 284 Spielern an den Tischen und spielte um einen garantierten Preispool von 3000 Euro. Es musste also etwas draufgezahlt werden.

Am Freitag ging es dann mit Buy-Ins on 20 Euro zur Sache. Und zwar bei einem No Limit Holdem, bei dem man stattliche 10k Euro garantiert bekam. Viel Geld, für das 500 Spieler zum Turnier antreten müssten. Leider wurden es dann aber doch nur 379 und auch heir musste aufgefüllt werden.

Am Samstag gab es dann die höchsten Buy-Ins mit 30 Euro. Aber auch die höchste garantierte Gewinnsumme mit 15k Euro. Auch hier blieb die Teilnehmerzahl unter der erhofften Summe und man musste sich mit 411 Teilnehmern zufrieden geben. Dieses Turnier war ein No Limit Holdem Freezeout und stellte damit den Abschluss des Low Budget-Wochenendes dar.

Neben den Turnieren wurden auch einige Cashgames angeboten, bei denen sich auch jene vergnügen konnten, die bei den Events ausgeschieden waren oder einfach nicht mitspielen wollten. Dabei wurde vor allem No Limit Holdem gespielt, aber auch Pot Limit Omaha und Stud. Genutzt wurde diese Möglichkeit ausgiebig und es gab einiges zu holen an diesen Tischen.

Am Ende gab es also eine sehr hohe Zahl an Teilnehmer - genauer gesagt waren es 1074 Spieler an den Tischen - und dennoch musste man ca. 5k Euro draufzahlen, um die garantierten Preispools aufzufüllen. Dennoch wurde das Pokerwochenende als Erfolg angesehen und zumindest die Spieler gingen nach einem sehr preiswerten Pokerwochenende alle sehr zufrieden nach Hause.

geschrieben am 04.08.2010 von Tanja Eberhardt


2018-07       2018-6       2018-5       2018-4       2018-3       2018-2       
2018-1       2017-12       2017-11       2017-10       2017-9       2017-8       
2017-7       2017-6       2017-5       2017-4       2017-3       2017-2       
2017-1       2016-12       2016-11       2016-10       2016-9       2016-8       
2016-7       2016-6       2016-5       2016-4       2016-3       2016-2       
2016-1       2015-12       2015-11       2015-10       2015-9       2015-8       
2015-7       2015-6       2015-5       2015-4       2015-3       2015-2       
2015-1       2014-12       2014-11       2014-10       2014-9       2014-8       
2014-7       2014-6       2014-5       2014-4       2014-3       2014-2       
2014-1       2013-12       2013-11       2013-10       2013-9       2013-8       
2013-7       2013-6       2013-5       2013-4       2013-3       2013-2       
2013-1       2012-12       2012-11       2012-10       2012-9       2012-8       
2012-7       2012-6       2012-5       2012-4       2012-3       2012-2       
2012-1       2011-12       2011-11       2011-10       2011-9       2011-8       
2011-7       2011-6       2011-5       2011-4       2011-3       2011-2       
2011-1       2010-12       2010-11       2010-10       2010-9       2010-8       
2010-7       2010-6       2010-5       2010-4       2010-3       2010-2       
2010-1       2009-12       2009-11       2009-10