Lizenz für griechischen Pokermarkt?

Im Bereich des Poker-Spiels bewegt sich ja in vielen europäischen Ländern langsam die Gesetzeslage in eine spielerfreundliche Richtung. So scheint es nun auch in Griechenland der Fall zu sein, wo eine Gesetzesvorlage vor dem Beschluss steht, welche zumindest das Online Pokern erlauben soll.

Warum auch nicht, denn die Griechen zeigten sich bisher immer sehr spielfreudig. Allerdings konnten das die Hellenen aufgrund der Gesetzeslage nicht in ihrem eigenen Land ausleben und so fanden auch große Veranstaltungen wie die Greek Poker Tour nicht in Griechenland, sondern in Wien statt. Dort wurde dann das Concord Casino von Hellenen überrannt, die ihre Teilnahme online per Satellites gewonnen hatten.

Dass der Markt nun für das Online-Angebot von Pokerportalen geöffnet werden soll, wird allerdings auch sehr zwiespältig aufgenommen. So orientiert man sich in Griechenland an dem zweifelhaften Vorbild von Frankreich und Italien. Dort bringt zwar eine Regulierung per Lizenzen das erlaubte Pokerspiel auf die heimischen Computer, isoliert aber das Land auch gleichzeitig vom restlichen Internetspiel.

Der griechische Gesetzesentwurf sieht genau dies vor. So sollen ausländische Anbieter für Casinospiele, Sportwetten und natürlich Poker für die einheimischen Internetnutzer gesperrt werden. Jene Anbieter, die sich den griechischen Markt nicht entgehen lassen wollen, müssen sich um eine Lizenz bewerben und eine inländische Domain ihres Portals erstellen.

Die Pros und Kontras dieser Maßnahmen wurden bereits bei der Realisierung dieser Regulierung in Frankreich und Italien diskutiert und werden wohl auch hier wieder für viel Gesprächsstoff sorgen. Bisher klingt es aber so, als ob man nur noch auf die Beschlussfassung warte und im Grunde die Sache schon bejaht und abgehakt sei.

Verstehen kann man den Gesetzesgeber in Griechenland schon, schließlich liefert das lizenzierte Onlinepoker eine stattliche neue Einnahmequelle durch Steuern. Das nochimmer hoch verschuldete Land wird diese zusätzlichen Euro gern entgegen nehmen.Interessanter ist dann die Diskussion, wie sich Deutschland verhalten wird, wenn eine neue Regulierung des Glücksspielmarktes ins Haus steht. Möglicherweise spielen dann auch die Deutschen Pokerfans nur noch unter sich.

geschrieben am 15.09.2010 von Tanja Eberhardt


2017-09       2017-8       2017-7       2017-6       2017-5       2017-4       
2017-3       2017-2       2017-1       2016-12       2016-11       2016-10       
2016-9       2016-8       2016-7       2016-6       2016-5       2016-4       
2016-3       2016-2       2016-1       2015-12       2015-11       2015-10       
2015-9       2015-8       2015-7       2015-6       2015-5       2015-4       
2015-3       2015-2       2015-1       2014-12       2014-11       2014-10       
2014-9       2014-8       2014-7       2014-6       2014-5       2014-4       
2014-3       2014-2       2014-1       2013-12       2013-11       2013-10       
2013-9       2013-8       2013-7       2013-6       2013-5       2013-4       
2013-3       2013-2       2013-1       2012-12       2012-11       2012-10       
2012-9       2012-8       2012-7       2012-6       2012-5       2012-4       
2012-3       2012-2       2012-1       2011-12       2011-11       2011-10       
2011-9       2011-8       2011-7       2011-6       2011-5       2011-4       
2011-3       2011-2       2011-1       2010-12       2010-11       2010-10       
2010-9       2010-8       2010-7       2010-6       2010-5       2010-4       
2010-3       2010-2       2010-1       2009-12       2009-11       2009-10