Klage gegen Phil Ivey

Der Pokerstar Phil Ivey sorgte in den vergangenen Tagen für Schlagzeilen. Das Borgata Hotel & Casino in Atlantic City hatte Klage gegen den Pokerspieler eingereicht. Der Vorwurf lautet Baccarat-Betrug. Nach Angaben des Casinos soll der berühmte Pokerspieler das Casino um einen Betrag in Höhe von 9.626 Millionen US-Dollar betrogen haben.

Der Spieler habe beim Baccarat im Casino betrogen, indem er einen Designfehler auf den Kartenrückseiten des Decks zu seinem eigenen Vorteil ausgenutzt habe. Der bekannte Pokerspieler wurde vor nicht allzu langer Zeit bereits einmal wegen eines ähnlichen Vorfalls angeklagt. Die Klage zuvor hatte das Crockfords Casino in Großbritannien eingereicht, jedoch war diese Klage nicht von Erfolg gekrönt, denn in der Glücksspielszene hat Ivey als Pokerprofi einen besonderen Stand und so waren die Experten auf seiner Seite und ihm konnte der Betrug nicht nachgewiesen werden.

Auch in diesem Fall glauben die Glücksspielexperten nicht an einen vorsätzlichen Betrug. Nelson Rose, einer der renommiertesten Experten im Bereich Glücksspiel, äußerte sich bereits zu diesem Thema und machte deutlich, dass er Ivey nicht für einen Betrüger halte. Derzeit wurde die Klage noch einmal zurückgestellt, da diese einige formelle Mängel aufweise, die durch das Bogota Casino beseitigt werden müssen. Sollte dies nicht innerhalb einer vorgegebenen Frist passieren, so würde die Klage so oder so fallen gelassen werden.

Die Experten der Glücksspielbranche sind überzeugt davon, dass es sich in dem aktuellen Fall mit Ivey nicht um vorsätzlichen Betrug handle. In Fällen wie diesen sei es in der Verantwortung des Casinos, sicherzustellen, dass die Spielkarten keine Fehler aufweisen. Sollte der Spieler die Kartenfehler tatsächlich zu seinem eigenen Vorteil genutzt haben, so sei es nicht vorsätzlicher Betrug, sondern Fehler des Casinos, welches dem Spieler quasi zusätzliches Glück bescherte. Nachdem der Betrugsfall stattgefunden hatte, ließ das Casino den Spieler weiterhin vor Ort spielen. Experten meinen, dass dies nicht hätte passieren dürfen, wäre das Casino sicher gewesen, dass es sich beim Spielen des Pokerstars um Betrug handelte.

geschrieben am 28.04.2014 von Tanja Eberhardt


2017-09       2017-8       2017-7       2017-6       2017-5       2017-4       
2017-3       2017-2       2017-1       2016-12       2016-11       2016-10       
2016-9       2016-8       2016-7       2016-6       2016-5       2016-4       
2016-3       2016-2       2016-1       2015-12       2015-11       2015-10       
2015-9       2015-8       2015-7       2015-6       2015-5       2015-4       
2015-3       2015-2       2015-1       2014-12       2014-11       2014-10       
2014-9       2014-8       2014-7       2014-6       2014-5       2014-4       
2014-3       2014-2       2014-1       2013-12       2013-11       2013-10       
2013-9       2013-8       2013-7       2013-6       2013-5       2013-4       
2013-3       2013-2       2013-1       2012-12       2012-11       2012-10       
2012-9       2012-8       2012-7       2012-6       2012-5       2012-4       
2012-3       2012-2       2012-1       2011-12       2011-11       2011-10       
2011-9       2011-8       2011-7       2011-6       2011-5       2011-4       
2011-3       2011-2       2011-1       2010-12       2010-11       2010-10       
2010-9       2010-8       2010-7       2010-6       2010-5       2010-4       
2010-3       2010-2       2010-1       2009-12       2009-11       2009-10