Der Kampf um die Anerkennung für Poker als Denksport

Die Frage ob Poker Sport ist oder nicht, wird zu Hause am Pokertisch, aber auch in den Medien gerne und oft diskutiert. Hierzu gibt es ganz unterschiedliche Meinungen, aus verschiedenen Bereichen.

Auch die German Federation of Poker (GFP) hat sich die gesellschaftliche Anerkennung von Poker als Denksport zum Ziel gesetzt. Darüber hinaus ist die GFP Plattform zum Austausch für Pokerfans und -spieler, die hier ihre rechtlichen und sportlichen Interessen verfolgen können. Die GFP gilt als eingetragener Verein und organisiert darüber hinaus Turniere und Meisterschaffen im Bereich des Pokers.

Die GFP ist darüber hinaus eine Organisation, die den Nachwuchs im Bereich Poker fördern und bestimmten Aufgaben in verschiedenen Vereinen nachgehen. Die Institution agiert in mehreren Bereichen und hat unter anderem auch eine Art Gütesiegel für Pokersysteme entwickelt. Seit zwei Jahren ist die GFP Mitglied der International Federation of Poker (IFP) und vertritt hier die Interessen der Deutschen Pokergesellschaft.

Die IFP ist auch als Organisation bekannt, welche Pokerturniere auf internationaler Ebene organisiert. In diesem Jahr soll das erste Mal eine offizielle Poker-Weltmeisterschaft stattfinden, die durch die IFP eingeführt wurde. Sowohl die Teilnehmerverbände und Länder sind bereits Online auf einer dafür eingerichteten Webseite einsehbar.

Im Online Bereich soll es künftig auch die Möglichkeit für Pokerfans geben, sich für verschiedene Turniere und Meisterschaften qualifizieren zu können. Eine übersicht soll dann im Ganzen Aufschluss darüber geben, welche Länder und Gruppen sich auf welchen Plätzen befinden. Dieses Ranking soll es sowohl auf internationaler aber auch nur auf nationaler Ebene geben.

Da die GFP als Unterstützer dafür bekannt ist, Poker als Denksport zu deklarieren, war es in diesem Jahr auch nicht verwunderlich, dass der Pokerstand bei der YOU Messe in Berlin in diesem Jahr zwischen anderen Denksportspielen wie Schach und Bridge zu finden war. Die Vertreter der gleichen Meinung, dass Poker ein Denksport ist, freuen sich natürlich über die Entwicklung in diese Richtung.

Poker wird von vielen Menschen bereits als Denksport angesehen, da die Pokerspieler wichtige Entscheidungen am Tisch treffen müssen und die Konsequenzen daraus meist sofort, unmittelbar und direkt erfahren. Trotzdem müssen die Spieler während des gesamten Spiels ihren Kopf bewahren.

Es gibt viele, die dafür kämpfen, dass es nicht zuletzt aus diesen Gründen bei der Gesellschaft in Zukunft als Denksport anerkannt wird.

geschrieben am 02.11.2011 von Jessica Neumann


2018-09       2018-8       2018-7       2018-6       2018-5       2018-4       
2018-3       2018-2       2018-1       2017-12       2017-11       2017-10       
2017-9       2017-8       2017-7       2017-6       2017-5       2017-4       
2017-3       2017-2       2017-1       2016-12       2016-11       2016-10       
2016-9       2016-8       2016-7       2016-6       2016-5       2016-4       
2016-3       2016-2       2016-1       2015-12       2015-11       2015-10       
2015-9       2015-8       2015-7       2015-6       2015-5       2015-4       
2015-3       2015-2       2015-1       2014-12       2014-11       2014-10       
2014-9       2014-8       2014-7       2014-6       2014-5       2014-4       
2014-3       2014-2       2014-1       2013-12       2013-11       2013-10       
2013-9       2013-8       2013-7       2013-6       2013-5       2013-4       
2013-3       2013-2       2013-1       2012-12       2012-11       2012-10       
2012-9       2012-8       2012-7       2012-6       2012-5       2012-4       
2012-3       2012-2       2012-1       2011-12       2011-11       2011-10       
2011-9       2011-8       2011-7       2011-6       2011-5       2011-4       
2011-3       2011-2       2011-1       2010-12       2010-11       2010-10       
2010-9       2010-8       2010-7       2010-6       2010-5       2010-4       
2010-3       2010-2       2010-1       2009-12       2009-11       2009-10