Johannes Strassmann trainiert Boris Becker

Man sagt er sei der Beste in Deutschland. Das Eurpopa-Ranking setzt ihn auf Platz 3. Der 25 Jahre junge Johannes Strassmann aus Wien macht in der internationalen Pokerszene eine wirklich gute Figur. Mit einem ausgezeichneten mathematischen Gespür ausgestattet arbeitete er sich beim Online Poker aufwärts und ließ dafür eine Ausbildung zum Bundeswehroffizier hinter sich. Vermutlich eine Gute Entscheidung, denn schnell war er von Centeinsätzen bei dreistelligen Eurobeträgen angelangt.

"Mich hat das Geld anfangs nie interessiert. Entscheidend war, ob ich jede Pokerhand mathematisch richtig gespielt habe.", meint der gebürtige Bonner. Ganz ungelegen kamen ihn aber die Gewinne von insgesamt über eine Millionen Euro, die er bisher in Turnieren erbeutete, sicher nicht. Nach eigener Aussage ist der Gewinn aus dem Online-Poker noch höher.

"Poker ist kein Glücksspiel wie zum Beispiel Roulette. Es geht darum, analytisch zu errechnen, wie gut die eigene Hand ist, wie stark sie sich im Laufe des Spiels verbessern kann. Neben mathematischen Berechnungen brauchst du gute Menschenkenntnis. Natürlich wird auch geblufft beim Poker." Strassmann ist sich also auch den Grenzen der Berechenbarkeit bewusst. "Am besten spiele ich, wenn ich meinen Instinkten und meiner Fähigkeit, Gegner zu lesen, vertraue."

Das große Potential von mathematischer Strategie und analytischer Menschenkenntnis wurde auch bald von dem Profiteam von Pokerstars erkannt und Strassmann wurde unter Vertrag genommen. Inzwischen kann er es sich leisten, einen Teil seiner Gewinne aus Turnieren an eine wohltätige Stiftung für Kinder zu spenden und er führt seine eigene Pokerschule.

Sein wohl bekanntester Klient ist der ehemalige Tennisprofi Boris Becker. Von dem großen Tennisplätzen verabschiedet ist der 42 jährige Becker nun ein Publikumsmagnet auf Pokerturnieren. Sein aktuellster Auftritt: die Spieltische von Monte Carlo und Strassmann ist als persönlicher Trainer immer mit dabei. Er kontrolliert und protokolliert Spielzüge, Wertet Beckers Strategie aus und gibt das professionelle Feedback.

So hoffte Becker sich gegen die 847 Spieler durchzusetzen, die mit ihm in Monaco um 1,7 Millionen Euro Preisgeld zocken. Nicht die einfachste Aufgabe: "Am Tag bis zu 16 Stunden hoch konzentriert zu sein, wenn ein Fehler über Millionen Euro entscheiden kann, ist körperliche und geistige Höchstleistung. Das schlaucht, da musst du topfit sein.Das hier ist Sport.",erklärt Becker. Auch versichert er, er nehme es "so ernst wie früher Wimbledon."

geschrieben am 06.05.2010 von Jessica Neumann


2018-09       2018-8       2018-7       2018-6       2018-5       2018-4       
2018-3       2018-2       2018-1       2017-12       2017-11       2017-10       
2017-9       2017-8       2017-7       2017-6       2017-5       2017-4       
2017-3       2017-2       2017-1       2016-12       2016-11       2016-10       
2016-9       2016-8       2016-7       2016-6       2016-5       2016-4       
2016-3       2016-2       2016-1       2015-12       2015-11       2015-10       
2015-9       2015-8       2015-7       2015-6       2015-5       2015-4       
2015-3       2015-2       2015-1       2014-12       2014-11       2014-10       
2014-9       2014-8       2014-7       2014-6       2014-5       2014-4       
2014-3       2014-2       2014-1       2013-12       2013-11       2013-10       
2013-9       2013-8       2013-7       2013-6       2013-5       2013-4       
2013-3       2013-2       2013-1       2012-12       2012-11       2012-10       
2012-9       2012-8       2012-7       2012-6       2012-5       2012-4       
2012-3       2012-2       2012-1       2011-12       2011-11       2011-10       
2011-9       2011-8       2011-7       2011-6       2011-5       2011-4       
2011-3       2011-2       2011-1       2010-12       2010-11       2010-10       
2010-9       2010-8       2010-7       2010-6       2010-5       2010-4       
2010-3       2010-2       2010-1       2009-12       2009-11       2009-10