Jason Mercier knackt WCOOP Event 42

Für Jason Mercier stand das bisherige Pokerjahr deutlich im Schatten des vergangenen Jahres 2009. Dort holte er sich immerhin sein ersten Bracelet bei der World Series of Poker, während er dieses Jahr verhältnismäßig wenig in den Schlagzeilen zu lesen war. Nun hatte er aber wieder einen furiosen Auftritt bei der World Championchip of Online Poker und sackte dort bei dem Event 42 gleich mal den Hauptgewinn ein.

Dabei handelte es sich um No Limit Holdem für 1050 Dollar Buy in, das genug Spieler anlockte, um den garantierten Preispool von 3 Millionen nicht nur aufzufüllen, sondern zu überbieten. An der Zahl waren es 3121 Spieler, gegen die sich Mercier durchsetzen musste. Darunter auch namenhafte Größen wie Dusty Schmidt, der unter dem Namen Leatherass an den Tischen saß. Auch aus der Pro-Riege von PokerStars waren Spieler angetreten. Humberto Brenes, Vicky Coren und John Duthie gaben sich dabei die Ehre.

Als Vertretung für die Deutschen sollte man wohl vor allem Moritz Kranich und Florian Langmann nennen, die bei dem Event vertreten waren. Letzterer schaffte es dabei immerhin auf den 53 Platz, der recht respektabel ist, wenn man die Masse der Konkurrenz bedenkt. Knapp 6 tausend Dollar gewann der Dresdner dafür.

Das letztendlich Mercier der Sieger des zweitätigen Events werden würde, hätte wohl beim ersten Tag noch keiner gedacht. Da verlor er nämlich beinahe alle Chips bei einem enormen Pot und saß letztlich auf nur noch 1,4k, während die Blinds sich bereits bei 250/500 Chips bewegten. Aber noch bevor die Bubble platzte zeigte er ein Comeback, das man nicht oft zu sehen bekommt und als es in den zweiten Tag ging war Mercier wieder auf 80 tausend Chips aufgestiegen.

Die daraus geschöpfte Zuversicht schien ihn Problemlos bis an den Finaltisch zu tragen und letztlich bezwang er auch noch seinen letzten Gegner im Heads-Up. Für diese Leistung cashte er mit 435 tausend Dollar und machte seinen Ruf als grandioser Spieler wieder alle Ehre. In einem Interview drückte er seine Freude aus:"Er fühlt sich verdammt gut an, schließlich ist es fünf Mal größer als alle anderen Online Turniere oder jedes andere meiner Online Ergebnisse. Ein WCOOP Event zu gewinnen ist schon ziemlich sick. Es ist halt nichts was jeder schafft."


geschrieben am 30.09.2010 von Jessica Neumann


2017-09       2017-8       2017-7       2017-6       2017-5       2017-4       
2017-3       2017-2       2017-1       2016-12       2016-11       2016-10       
2016-9       2016-8       2016-7       2016-6       2016-5       2016-4       
2016-3       2016-2       2016-1       2015-12       2015-11       2015-10       
2015-9       2015-8       2015-7       2015-6       2015-5       2015-4       
2015-3       2015-2       2015-1       2014-12       2014-11       2014-10       
2014-9       2014-8       2014-7       2014-6       2014-5       2014-4       
2014-3       2014-2       2014-1       2013-12       2013-11       2013-10       
2013-9       2013-8       2013-7       2013-6       2013-5       2013-4       
2013-3       2013-2       2013-1       2012-12       2012-11       2012-10       
2012-9       2012-8       2012-7       2012-6       2012-5       2012-4       
2012-3       2012-2       2012-1       2011-12       2011-11       2011-10       
2011-9       2011-8       2011-7       2011-6       2011-5       2011-4       
2011-3       2011-2       2011-1       2010-12       2010-11       2010-10       
2010-9       2010-8       2010-7       2010-6       2010-5       2010-4       
2010-3       2010-2       2010-1       2009-12       2009-11       2009-10