Jamie Golds Bracelet wird versteigert

Lange ist es her, dass es vom Pokerspieler Jamie Gold etwas Positives zu vermelden gab. Dabei handelt es sich hierbei um keinen Geringeren als den Main Event Champion des Jahres 2006. Seither allerdings wurde es doch wesentlich ruhiger um Jamie Gold.

Seinen letzten erfolgreichen Auftritt als Live Pokerspieler hatte er im Mai 2012, als er bei einem Side Event der WPT LA Poker Classic 2.720 US-Dollar bei einem Turnier mit einem Buy-In von $ 60 gewonnen hat, die ganz großen gewinne haben sich bereits seit Jahren nicht mehr eingestellt. Stattdessen gab es immer wieder Gerüchte um finanzielle Schwierigkeiten bei Jamie Gold. Nun folgt der endgültige Tiefpunkt: das WSOP-Bracelet aus dem Jahr 2006 von Gold steht nämlich zur Versteigerung an. Anfang August kann es ersteigert werden.

So hat die Auktions-Seite Heritage-Auctions das Goldene Armband von Jamie Gold bereits im Angebot. Gebote für das Bracelet werden ab dem 13. Juli dieses Jahres angenommen. Das Ende der Auktion ist für den 2. August angesetzt. Spätestens dann wird man vielleicht zum letzten Mal etwas aus der Pokerkarriere von Jamie Gold hören, wenngleich es nichts Erfreuliches ist.

In den vergangenen Jahren war Gold immer mal wieder in die Schlagzeilen, wobei es stets Gerüchte um sein finanzielles Ende gab. So wurde unter anderem sein Gewinn aufgrund von Streitereien mit Crispin Leyser eingefroren. Dieser sollte die Hälfte des Gewinns von 12 Millionen US-Dollar erhalten. Zunächst bekam Gold nur die Hälfte seines Gewinns ausbezahlt, später einigten sich die beiden Protagonisten außergerichtlich, wobei unklar blieb, wer wie viel bekommen hat.

Im Jahr 2011 wiederum bezahlte Gold wohl $ 50k mit einem nicht gedeckten Scheck in einem Casino in New Jersey. Anfang 2012 schließlich folgte der nun verkündeten WSOP-Bracelet-Versteigerung der bislang letzte negative Höhepunkt. Damals wurde der Jamie Gold Pokerroom im Tropicana eröffnet. Doch schon sieben Monate später wurde er wieder dicht gemacht.

geschrieben am 10.06.2013 von Jessica Neumann


2017-11       2017-10       2017-9       2017-8       2017-7       2017-6       
2017-5       2017-4       2017-3       2017-2       2017-1       2016-12       
2016-11       2016-10       2016-9       2016-8       2016-7       2016-6       
2016-5       2016-4       2016-3       2016-2       2016-1       2015-12       
2015-11       2015-10       2015-9       2015-8       2015-7       2015-6       
2015-5       2015-4       2015-3       2015-2       2015-1       2014-12       
2014-11       2014-10       2014-9       2014-8       2014-7       2014-6       
2014-5       2014-4       2014-3       2014-2       2014-1       2013-12       
2013-11       2013-10       2013-9       2013-8       2013-7       2013-6       
2013-5       2013-4       2013-3       2013-2       2013-1       2012-12       
2012-11       2012-10       2012-9       2012-8       2012-7       2012-6       
2012-5       2012-4       2012-3       2012-2       2012-1       2011-12       
2011-11       2011-10       2011-9       2011-8       2011-7       2011-6       
2011-5       2011-4       2011-3       2011-2       2011-1       2010-12       
2010-11       2010-10       2010-9       2010-8       2010-7       2010-6       
2010-5       2010-4       2010-3       2010-2       2010-1       2009-12       
2009-11       2009-10