"iGame Open" hat nun einen Gewinner

Im Kings Casino in der tschechischen Hauptstadt wurde vor Kurzem das Endspiel der "iGame Open" abgehalten. Ein bulgarischer Spieler trug hier den Sieg davon und kann mehr als 70.000 Euro mit nach Hause nehmen.

Den 15. Platz nahm der beste deutsche Spieler ein. Mehr als 254 Spieler nahmen an dem "Euro1.300 iGame Main Event" teil. Die restlichen 18 spielten vor Kurzem um den Gewinn. Jeder Spieler befand sich bereits im Geld und durfte sich über mehr als 3.200 Euro freuen. Ein tschechischer Spieler hatte die meisten Jetons und es waren noch zwei Herren aus dem deutschsprachigen Raum dabei, einer kam aus Österreich und der andere aus Deutschland.

Der Deutsche begann sein Spiel als vorletzter Spieler und schaffte es noch in den folgenden Payout-Level. Für den 15. Platz bekam er schon über 4.400 Euro. Der Mann aus Österreich schlug sich besser und kam an den Finaltisch. Hier saßen auch drei Schweden, ein Mann aus Bulgarien und einer aus Finnland.

Herr Rahmn war das bekannteste Gesicht unter den Spielern und hatte auch ein Bracelet bei der Poker-WM 2006 erspielt und schied hier als Erster aus. Die anderen beiden Schweden mussten den Tisch ebenfalls verlassen. Der Österreicher spielte dann gegen den Finnen, hatte aber keinen Erfolg.

Er nahm dennoch mehr als 30.000 Euro für sein gutes Spiel mit nach Hause. Das "Heads-Up" dauerte mehr als zwei Stunden, bis der Sieger klar war. Der bulgarische Spieler konnte den Finnländer übertrumpfen und auch das Board änderte nichts daran.

Der Bulgare gewann das Spiel und konnte mehr als 70.000 Euro sein Eigen nennen. Rang 5 nahm der Schwede Härold mit mehr als 19.000 Euro ein; Platz 10 ging an Herrn Krupar aus der Slowakei mit über 5.500 Euro. Nummer 15 war der Deutsche Freymann mit über 4.400 Euro und Rang 20 ging an den Schweden Stenholm mit 2.351 Euro.

Den letzten und 24. Platz nahm der Finne Knaapinen mit dem gleichen Betrag ein.

geschrieben am 01.08.2012 von Jessica Neumann


2018-10       2018-9       2018-8       2018-7       2018-6       2018-5       
2018-4       2018-3       2018-2       2018-1       2017-12       2017-11       
2017-10       2017-9       2017-8       2017-7       2017-6       2017-5       
2017-4       2017-3       2017-2       2017-1       2016-12       2016-11       
2016-10       2016-9       2016-8       2016-7       2016-6       2016-5       
2016-4       2016-3       2016-2       2016-1       2015-12       2015-11       
2015-10       2015-9       2015-8       2015-7       2015-6       2015-5       
2015-4       2015-3       2015-2       2015-1       2014-12       2014-11       
2014-10       2014-9       2014-8       2014-7       2014-6       2014-5       
2014-4       2014-3       2014-2       2014-1       2013-12       2013-11       
2013-10       2013-9       2013-8       2013-7       2013-6       2013-5       
2013-4       2013-3       2013-2       2013-1       2012-12       2012-11       
2012-10       2012-9       2012-8       2012-7       2012-6       2012-5       
2012-4       2012-3       2012-2       2012-1       2011-12       2011-11       
2011-10       2011-9       2011-8       2011-7       2011-6       2011-5       
2011-4       2011-3       2011-2       2011-1       2010-12       2010-11       
2010-10       2010-9       2010-8       2010-7       2010-6       2010-5       
2010-4       2010-3       2010-2       2010-1       2009-12       2009-11       
2009-10