Wann gibt es eine einheitliche US-Regulierung für Online Poker?

In den Vereinigten Staaten macht der Regulationsprozess um den virtuellen Pokermarkt weiter Fortschritte.

Eine Lösung für ganz Amerika ist noch in Arbeit; doch in Nevada soll der erste Betreiber namens "South Point Poker" schon im kommenden Monat mit der Arbeit im Netz beginnen. Nach dem "Schwarzen Freitag" können viele Leute nicht mehr Poker spielen. Aber die Pokerfreunde und Lobbymitglieder tun sehr viel für eine Marktregulierung.

Auf Bundesebene ging es immer nur schleppend voran, doch in den Bundesstaaten geht es schneller. Eine Gesetzesänderung im Bundesstaat Nevada zu Beginn des letzten Jahres gab dazu den Anstoß. Eigentlich wollte man es den Spielstätten möglich machen, die Nutzer vom Hotelzimmer aus zu bedienen. Im Zuge des "Schwarzen Freitags" geht man von einem gewinnbringenden Markt für virtuelles Pokerspiel aus.

Die zuständige Behörde im Bundesstaat hatte bereits Mitte des Jahres vor, die ersten Zulassungsinhaber im Netz aktiv werden zu lassen, aber dieses Datum wurde nun auf Ende dieses und Anfang des folgenden Jahres gelegt.

Der Vorstandvorsitzende der "South Point Casinos" ließ verlauten, dass man viel zuversichtlicher ist und den Monat September fest im Blick hat. In einem Gespräch sagte er, dass man die zweite Testreihe vor Kurzem abgeschlossen hat und dies problemlos verlaufen ist.

Das Spielsystem des Casinos erhielt bereits eine Anerkennung durch ein neutrales Labor und es kann mit Erhalt einer Zulassung im Netz aktiv werden. Im August 2012 soll diese durch die Glücksspielbehörde in Nevada erfolgen, so der Vorstandsvorsitzende. Sein Unternehmen würde der erste Betreiber von virtuellem Pokerspiel im Bundesstaat sein und möchte auf mittlere Sicht auch bei anderen Bundesstaaten tätig werden.

Mit dem frühen Beginn möchte der Herr die Marke bald einführen. Das Unternehmen verfügt über einen Bekanntheitsgrad, da bereits im Oktober 2011 die "Playmoney Site" im Netz aktiv wurde und man konnte hier jeden Monat 100.000 Dollar in Preisen mit nach Hause nehmen.

Doch woanders ist man ebenfalls nicht untätig und befasst sich intensiv mit einer Regulierung. Zwei Senatoren möchten ihre Gesetzesvorlage hinsichtlich einer Regulierung für die gesamte USA noch im Jahr 2012 durchbringen.

Ein anderer Senator aus Nevada greift ihnen dabei unter die Arme. Ob dies im Laufe des Wahlkampfes um die Präsidentschaft zu bewerkstelligen ist, ist noch offen.

geschrieben am 24.08.2012 von Jessica Neumann


2018-12       2018-11       2018-10       2018-9       2018-8       2018-7       
2018-6       2018-5       2018-4       2018-3       2018-2       2018-1       
2017-12       2017-11       2017-10       2017-9       2017-8       2017-7       
2017-6       2017-5       2017-4       2017-3       2017-2       2017-1       
2016-12       2016-11       2016-10       2016-9       2016-8       2016-7       
2016-6       2016-5       2016-4       2016-3       2016-2       2016-1       
2015-12       2015-11       2015-10       2015-9       2015-8       2015-7       
2015-6       2015-5       2015-4       2015-3       2015-2       2015-1       
2014-12       2014-11       2014-10       2014-9       2014-8       2014-7       
2014-6       2014-5       2014-4       2014-3       2014-2       2014-1       
2013-12       2013-11       2013-10       2013-9       2013-8       2013-7       
2013-6       2013-5       2013-4       2013-3       2013-2       2013-1       
2012-12       2012-11       2012-10       2012-9       2012-8       2012-7       
2012-6       2012-5       2012-4       2012-3       2012-2       2012-1       
2011-12       2011-11       2011-10       2011-9       2011-8       2011-7       
2011-6       2011-5       2011-4       2011-3       2011-2       2011-1       
2010-12       2010-11       2010-10       2010-9       2010-8       2010-7       
2010-6       2010-5       2010-4       2010-3       2010-2       2010-1       
2009-12       2009-11       2009-10