DoylesRoom in Zukunft ohne Doyle

Doyle Brunson gehört ja bekanntlich zum Urgestein der Pokerszene und in Las Vegas - trotz gelegentliches Meckern über den Poker-Zustand in der Stadt - nach wie vor zum festen Inventar der Casinos. Und eigentlich gehört er auch zu dem Pokerraum DoylesRoom wie das Amen zur Kirche, aber dennoch muss dieser Pokerraum wohl in Zukunft ohne seinen Namensgeber auskommen müssen.

Denn laut der Informationen von gambling911 hat Doyle Brunson sich dazu entschlossen, dem nach ihm benannten Raum den Rücken zu kehren. Man spekulierte bereits kräftig über seine Beweggründe und so mancher sah in der Unzufriedenheit über ein Software-Update bei DoylesRoom den Grund dafür, dass Brunson dem Portal den Rücken kehrte.

Das aber dieser rein technische Grund ihn nicht dazu bewegte, das kann man aus einer Stellungnahme von Brunson selbst nachlesen: "Ich habe mich widerwillig dazu entschlossen, meinen Kontrakt mit DoylesRoom.com zu kündigen. Es schmerzt mich, das Unternehmen in dieser Zeit zu verlassen. Ich werde aber höchstwahrscheinlich zurückkommen, wenn Online Poker von der Regierung legalisiert wurde." Dies wurde auch von Pamela, der Tochter von Doyle Brunson bestätigt. So schlagen die Ereignisse vom 15. April weiterhin hohe Wellen.

Nun stellt sich die Frage, wie es mit DoylesRoom weitergehen soll, immerhin ist der Namensgeber abgesprungen. In einschlägigen Foren diskutiert man angeregt darüber, wie der Raum in Zukunft wohl heißen könnte und ein herangezogner Vergleich war: das ist als würde Ronald McDonald tatsächlich McDonalds verlassen. Tatsache ist, dass DoylesRoom zwar weiterhin den Namen verwenden kann und auch trotz des Absprungs von Brunson, mit dem Gesicht der Pokerlegende für seinen Pokerraum werben darf.

Dies ist alelrdings zeitlich befristet und Brunson selbst bemerkte:"Das DoylesRoom-Management hat sich entschieden, nach wie vor seinen amerikanischen Kunden zur Verfügung zu stehen. Auch wenn sie das Recht haben, den Namen DoylesRoom, meinen Namen und mein Gesicht für eine bestimmte Zeit zu vermarkten, habe ich sie gebeten, dies nicht zu tun. Good Luck - shuffle up and deal."

geschrieben am 23.05.2011 von Fabian Fehrmann


2017-09       2017-8       2017-7       2017-6       2017-5       2017-4       
2017-3       2017-2       2017-1       2016-12       2016-11       2016-10       
2016-9       2016-8       2016-7       2016-6       2016-5       2016-4       
2016-3       2016-2       2016-1       2015-12       2015-11       2015-10       
2015-9       2015-8       2015-7       2015-6       2015-5       2015-4       
2015-3       2015-2       2015-1       2014-12       2014-11       2014-10       
2014-9       2014-8       2014-7       2014-6       2014-5       2014-4       
2014-3       2014-2       2014-1       2013-12       2013-11       2013-10       
2013-9       2013-8       2013-7       2013-6       2013-5       2013-4       
2013-3       2013-2       2013-1       2012-12       2012-11       2012-10       
2012-9       2012-8       2012-7       2012-6       2012-5       2012-4       
2012-3       2012-2       2012-1       2011-12       2011-11       2011-10       
2011-9       2011-8       2011-7       2011-6       2011-5       2011-4       
2011-3       2011-2       2011-1       2010-12       2010-11       2010-10       
2010-9       2010-8       2010-7       2010-6       2010-5       2010-4       
2010-3       2010-2       2010-1       2009-12       2009-11       2009-10