Doch kein Echtgeld-Geschäft für Zynga?

Für das Unternehmen Zynga lief das Geschäft in den letzten Jahres unglaublich profitabel und man hat sich vom kleinen Social Network Spiele-Anbieter zu einem echten Schwergewicht der Branche gemausert.

Dafür sorgten nicht nur die legendären Titel wie FarmVille, sondern auch geschickt etablierte Spiele wie das berühmte Zynga Poker. Das zog so viele Menschen an, dass man sich in der online Poker Szene ernsthaft fragte, wann denn Zynga endlich ins Echtgeld-Business einsteigen würde.

Nun gab der Casino General Manager von Zynga - mit Namen Lo Toney - eine offizielle Stellungnahme dazu ab: "In der virtuellen Welt sind wir ganz vorne mit dabei. Unser Geschäft könnte kaum besser laufen. Deshalb ist es für uns momentan undenkbar, in den Echtgeld Markt mit einzutreten. Wir wollen sicherstellen, dass wir weiterhin unsere Erfahrung so präsentieren können, damit wir unsere 30 Millionen Spieler halten können."

Damit räumt der Sprecher zahllose Gerüchte aus dem Weg, nach denen Zynga kurz davor steht, das echte Geld in ihre Poker und Casino-Spiele einzugliedern. Dabei schien dieser Schritt doch so nahe liegend, da Zynga immerhin ordentlich Geld in Aktionen gesteckt hat, die als Vorbereitungen zu diesem Schritt gesehen werden konnte.

So wurden Live Turniere im Poker veranstaltet und namenhafte Größen der Branche als professionelle Spieler angeheuert. Nicht zuletzt sprach auch ihr berühmt berüchtigtes Projekt Z dafür - eine Internetplattform, die einzig und allein für Zynga-Spiele bestimmt ist und das alles völlig unabhängig von Facebook.

Andererseits ist es wohl auch eine gute Entscheidung, diesen Schritt nicht zu machen. Immerhin musste Zynga trotz enormer Umsätze zurückgehende Spielerzahlen vermelden, weshalb man mit einer enormen Offensive an neuen Spielen antrat. Außerdem ist der Schritt ins Echtgeld-Business ausgesprochen riskant, da wohl kaum alle Spielgeld-Pokerfans auch in Echtgeld-Pokerfans umgewandelt werden können.

So könnte sich das unternehmen an diesem versuch gehörig verheben. Und letztlich muss man auch sagen, dass es Zynga vielleicht auch nicht nötig hat, da sie sich mit ihren Micro-Transaktions-System in ihren Spielen auch so eine goldene Nase verdienen.

geschrieben am 29.11.2011 von Fabian Fehrmann


2018-07       2018-6       2018-5       2018-4       2018-3       2018-2       
2018-1       2017-12       2017-11       2017-10       2017-9       2017-8       
2017-7       2017-6       2017-5       2017-4       2017-3       2017-2       
2017-1       2016-12       2016-11       2016-10       2016-9       2016-8       
2016-7       2016-6       2016-5       2016-4       2016-3       2016-2       
2016-1       2015-12       2015-11       2015-10       2015-9       2015-8       
2015-7       2015-6       2015-5       2015-4       2015-3       2015-2       
2015-1       2014-12       2014-11       2014-10       2014-9       2014-8       
2014-7       2014-6       2014-5       2014-4       2014-3       2014-2       
2014-1       2013-12       2013-11       2013-10       2013-9       2013-8       
2013-7       2013-6       2013-5       2013-4       2013-3       2013-2       
2013-1       2012-12       2012-11       2012-10       2012-9       2012-8       
2012-7       2012-6       2012-5       2012-4       2012-3       2012-2       
2012-1       2011-12       2011-11       2011-10       2011-9       2011-8       
2011-7       2011-6       2011-5       2011-4       2011-3       2011-2       
2011-1       2010-12       2010-11       2010-10       2010-9       2010-8       
2010-7       2010-6       2010-5       2010-4       2010-3       2010-2       
2010-1       2009-12       2009-11       2009-10