Deutschland-Sieg bei WCOOP

Bisher konnten bei der diesjährigen World Championship of Online Poker vor allem unsere Nachbarn jubeln. österreich schafft es bereits zweimal auf den ersten Platz bei den Events der WCOOP. Nun darf man sich auch in Deutschland über einen Sieg freuen, denn Nilsef aus Kiel schaffte es, sich beim 265 Dollar Pot Limit Omaha Knockout durchzusetzen. Dafür nahm er eine stattliche Summe von 50 tausend Dollar entgegen.

Auch den dritten Platz konnte sich ein deutscher Spieler erkämpfen; Briatore ist der Name des Pokerspielers aus Konstanz. Er bekam für diese Leistung immernoch 14.631 Dollar.

Die Konkurrenz dabei war natürlich groß. Auch bei diesem zehnten Event in der Reihe der WCOOP - welche übrigens insgesamt 62 Events umfassen wird - war der Andrang an den Spieltischen groß und so nahmen beinahe 1500 Spieler die Karten in die digitalen Hände. Diese große Spieleranzahl sammelte aber natürlich auch einen stattlichen Preispool und so ging es um eine Summe von 298,6 tausend Dollar, die auf die Preisränge verteilt wurden. Der Bounty-Preispool fiel auch ziemlich stattlich aus und lag bei fast 75 tausend Dollar.

An diesen Zahlen sollte man gut erkennen können, wie beliebt derzeit das Pokern im Internet ist. Der Ansturm an solche Online-Turniere ist gigantisch. Bei diesem Event beispielsweise wurden 200 tausend Dollar garantiert und diese Summe wurde um fast 50 Prozent durch die Buy-Ins überboten.

Noch fast den ganzen September über werden noch täglich die verschiedenen Turniere der WCOOP starten. Die größten bevorstehenden Events warten schon am kommenden Wochenende, wo beispielsweise Samstag schon das No-Limit Holdem für 109 Dollar stattfindet. Gespielt wird auf zehnminütigen Leveln und auf die Gewinner wartet ein garantierter Preispool von 1,25 Millionen Dollar. Auch der Sonntag steht ganz im Zeichen von No-Limit Holdem, denn dort beginnt das zweitägige Turnier, bei dem die Spieler für Buy-Ins von 530 Dollar ein garantierter Preispool von 3 Millionen Dollar erwartet.

geschrieben am 16.09.2010 von Fabian Fehrmann


2017-11       2017-10       2017-9       2017-8       2017-7       2017-6       
2017-5       2017-4       2017-3       2017-2       2017-1       2016-12       
2016-11       2016-10       2016-9       2016-8       2016-7       2016-6       
2016-5       2016-4       2016-3       2016-2       2016-1       2015-12       
2015-11       2015-10       2015-9       2015-8       2015-7       2015-6       
2015-5       2015-4       2015-3       2015-2       2015-1       2014-12       
2014-11       2014-10       2014-9       2014-8       2014-7       2014-6       
2014-5       2014-4       2014-3       2014-2       2014-1       2013-12       
2013-11       2013-10       2013-9       2013-8       2013-7       2013-6       
2013-5       2013-4       2013-3       2013-2       2013-1       2012-12       
2012-11       2012-10       2012-9       2012-8       2012-7       2012-6       
2012-5       2012-4       2012-3       2012-2       2012-1       2011-12       
2011-11       2011-10       2011-9       2011-8       2011-7       2011-6       
2011-5       2011-4       2011-3       2011-2       2011-1       2010-12       
2010-11       2010-10       2010-9       2010-8       2010-7       2010-6       
2010-5       2010-4       2010-3       2010-2       2010-1       2009-12       
2009-11       2009-10