Deliverance Poker verklagt Michael Mizrachi

Für Michael Mizrachi, der in der Pokerszene als "The Grinder" bekannt ist, war das Jahr 2010 bisher recht zwiespältig. Auf der einen Seite konnte er wirklich nennenswerte Erfolge in seiner Pokerkarriere erringen und damit verbundene Preisgelder einsacken, aber auf der anderen Seite stand ihm bereits im Mai eine Pfändung ins Haus, die er sich durch Steuerschulden eingehandelt hatte. So drohte ihm damals der Verlust des Hauses.

Diese Probleme sollten sich durch seine Erfolge bei der diesjährigen World Series of Poker eigentlich erledigt haben, aber nun steht der nächste Kläger vor der Tür. Der Name des Klägers ist Deliverance Poker, der dem Pokerprofi vorwirft, im Juli des vergangenen Jahres einen Vertrag mit dem recht unbekannten Pokeranbieter abgeschlossen zu haben. Verbunden mit diesem Vertrag sollen auch einige Gelder gewesen sein, von denen Mizrachi profitierte. 150 Tausend Dollar sind laut Deliverance Poker auf Mizrachis Konto gewandert und dazu kamen noch Buy-Ins für diverse Poker-Events samt Spesen. Auch 1,75 Prozent der Firma war angeblich Teil des Vertrages von Mizrachi.

Nun könnte man sagen, dass großer Erfolg nun mal zwielichtige Gestalten anzieht, die auch nicht vor solchen Behauptungen zurückschrecken, aber ein genauer Blick auf die Sachlage legt nahe, dass die Anschuldigungen des Pokeranbieters der Wahrheit entsprechen. Tatsächlich konnte man bei den Auftritten von Mizrachi auf der WSOP 2010 das Logo von Deliverance Poker auf dessen Mütze entdecken. Das schien ihm auch Glück zu bringen, denn so schaffte er es im Verlauf dieser Meisterschaft an vier Final Tables, cashte bei fünf Events und sitzt im November auch am Final Table des WSOP Main Events.

Das Problem war dann nur, dass Mizrachi aufgrund diesen Erfolges ein vertrag bei Full Tilt angeboten wurde, den er auch prompt unterschrieb. Seitdem zierte dieses Logo seine Kleidung und Deliverance Poker war scheinbar vergessen. Daher klagte der Pokeranbieter jetzt und die Presse wartet gespannt auf die ersten Stellungnahmen von Mizrachi und seinem neuen Schirmherren Full Tilt. Beide dürften nicht allzu zufrieden über diese Entwicklung sein, besonders da die November Nine bald anstehen.

geschrieben am 21.09.2010 von Tanja Eberhardt


2017-11       2017-10       2017-9       2017-8       2017-7       2017-6       
2017-5       2017-4       2017-3       2017-2       2017-1       2016-12       
2016-11       2016-10       2016-9       2016-8       2016-7       2016-6       
2016-5       2016-4       2016-3       2016-2       2016-1       2015-12       
2015-11       2015-10       2015-9       2015-8       2015-7       2015-6       
2015-5       2015-4       2015-3       2015-2       2015-1       2014-12       
2014-11       2014-10       2014-9       2014-8       2014-7       2014-6       
2014-5       2014-4       2014-3       2014-2       2014-1       2013-12       
2013-11       2013-10       2013-9       2013-8       2013-7       2013-6       
2013-5       2013-4       2013-3       2013-2       2013-1       2012-12       
2012-11       2012-10       2012-9       2012-8       2012-7       2012-6       
2012-5       2012-4       2012-3       2012-2       2012-1       2011-12       
2011-11       2011-10       2011-9       2011-8       2011-7       2011-6       
2011-5       2011-4       2011-3       2011-2       2011-1       2010-12       
2010-11       2010-10       2010-9       2010-8       2010-7       2010-6       
2010-5       2010-4       2010-3       2010-2       2010-1       2009-12       
2009-11       2009-10