Chip-Skandal bei der Poker-Bundesliga

Am vergangenen Wochenende wurde in Dässeldorf im Rahmen der PokerBundesliga gepokert und obwohl Turnier organisatorisch wohl durchaus äberzeugen konnte, kam es zu einigen fragwärdigen Problemen.

Inzwischen hat sich die ganze Angelegenheit zu einem mittelgro?en Skandal gesteigert und der Inhaber der PokerBundesliga - mit Namen Tassilo Wik - hat sich selbst zu den Vorwärfen geäu?ert.

Das Problem war nämlich wie folgt; das Spiel verlief unproblematisch bis zum Final Table, die Chips sammelten sich bei den einzelnen verbliebenen Spielern und hier kam plötzlich ans Tageslicht, dass deutlich mehr Chips vor den Spielern lagen, als urspränglich im Rahmen des Turniers ausgegeben wurden. Die erste Reaktion der Veranstalter war ein Hinweis darauf, dass ein Zuwachs an Chips nicht ungewöhnlich sei, weil noch zahlreicher Stacks von Mitläufern in den gesamten Chippool einverleibt wurden. Allerdings rechneten findige Beobachter schnell durch, dass sich 9 Millionen Chips zuviel im Spiel befanden, aber nur etwas äber 2 Millionen Chips davon von Mitläuferstacks stammen konnten.

Das bestätigte nun auch Wik. Man habe nach dem Turnier nachgezählt und herausgefunden, dass ca. 7 Millionen Chips mehr im Umlauf hatten, als es hätte sein därfen. Tatsächlich waren sogar deutlich mehr Chips an den Tischen, als der Veranstalter am Start des Turniers äberhaupt zur Verfägung hatte - genauer 1,6 Millionen Chips.

Es wurden also von unbekannten Personen massenhaft zusätzliche Chips ins Spiel gebracht.Diese Entdeckung sprach sich natärlich schnell herum. Schnell wurden Gerächte Laut, dass ein Kartengeber die Chips unter der Hand an die Spieler verkauft haben soll. Das wäre natärlich ein ausgewachsener Skandal, allerdings konnte dies auch noch nicht nachgewiesen werden.

Desweiteren steht die Turnierleitung unter Kritik, weil wohl auch ein Floorman am Turnier als Spieler teilgenommen haben soll. Das ist auch ein absolutes Tabu in der Veranstaltungsszene von Pokerturnieren und sorgt im Zusammenhang mit der Chip-Angelegenheit fär zusätzliche Spekulationen. Offenbar ist aber die Turnierleitung deutlich bemäht, die Sache aufzuklären.

geschrieben am 05.10.2011 von Jessica Neumann


2018-11       2018-10       2018-9       2018-8       2018-7       2018-6       
2018-5       2018-4       2018-3       2018-2       2018-1       2017-12       
2017-11       2017-10       2017-9       2017-8       2017-7       2017-6       
2017-5       2017-4       2017-3       2017-2       2017-1       2016-12       
2016-11       2016-10       2016-9       2016-8       2016-7       2016-6       
2016-5       2016-4       2016-3       2016-2       2016-1       2015-12       
2015-11       2015-10       2015-9       2015-8       2015-7       2015-6       
2015-5       2015-4       2015-3       2015-2       2015-1       2014-12       
2014-11       2014-10       2014-9       2014-8       2014-7       2014-6       
2014-5       2014-4       2014-3       2014-2       2014-1       2013-12       
2013-11       2013-10       2013-9       2013-8       2013-7       2013-6       
2013-5       2013-4       2013-3       2013-2       2013-1       2012-12       
2012-11       2012-10       2012-9       2012-8       2012-7       2012-6       
2012-5       2012-4       2012-3       2012-2       2012-1       2011-12       
2011-11       2011-10       2011-9       2011-8       2011-7       2011-6       
2011-5       2011-4       2011-3       2011-2       2011-1       2010-12       
2010-11       2010-10       2010-9       2010-8       2010-7       2010-6       
2010-5       2010-4       2010-3       2010-2       2010-1       2009-12       
2009-11       2009-10