Bwin.Party will US-Markt wiedereröffnen

Der Kampf um den US-Amerikanischen Markt des Online Pokers hat viele Fronten. Eine der wichtigsten ist dabei natürlich die juristische, denn die Frage um die Legalität von Poker im Internet Ist in den Staaten nach wie vor ein hart umkämpftes Terrain.

Seit dem schwarzen Freitag des Pokers hat sich aber noch eine andere Dimension in der Frage um den US-Markt eröffnet: Welcher Anbieter will sich denn noch nach den bisherigen Ereignissen auf diesen Markt trauen?

Offenbar scheinen sich aber nach wie vor einige große Namen auf die Übernahme der frei gewordenen Führungsposition in den Staaten vorzubereiten. Einer davon scheint auch der Online Gambling Gigant Bwin.Party zu sein, denn dieser will angeblich in der zweiten hälfte des aktuellen Jahres den Markt in der USA neu eröffnen.

Zwar gibt es bisher noch keine wirklich offizielle Stellungnahme des Unternehmens zu diesen Gerüchten, aber möchte man der österreichischen Tageszeitung "Wirtschafts Blatt" glauben, scheint die Eroberung des US-Marktes durch Bwin-Party schon festzustehen. Das "Wirtschafts Blatt" ist ein recht renommiertes Medium und daher kann man wohl davon ausgehen, dass es sich dabei nicht um wilde Spekulationen handelt.

In die allgemeine Ausrichtung des Unternehmens, das sich vor nicht allzu langer Zeit aus den beiden Konzernen bwin und PartyGaming zusammen schloss, würde diese Strategie sicher passen. Schließlich war schon zu der Zeit, als noch die Verhandlungen zu einem möglichen Zusammenschluss vorherrschten der US-Amerikanische Markt im Blickpunkt der Unternehmen.

Die Beobachter der Szene waren sich sicher, dass der Zusammenschluss von bwin und PartyGaming eine Strategie der Unternehmen sei, sich für die kommende öffnung des Marktes in der USA zu stärken. Dazu ist es zwar bisher nicht wirklich gekommen und der Schwarze Freitag des Pokers steht inzwischen wie ein Mahnmal in der Geschichte des Online Pokers, aber vielleicht setzt Bwin.Party nun doch seine einstigen Pläne in die Tat um.

geschrieben am 31.05.2011 von Tanja Eberhardt


2017-11       2017-10       2017-9       2017-8       2017-7       2017-6       
2017-5       2017-4       2017-3       2017-2       2017-1       2016-12       
2016-11       2016-10       2016-9       2016-8       2016-7       2016-6       
2016-5       2016-4       2016-3       2016-2       2016-1       2015-12       
2015-11       2015-10       2015-9       2015-8       2015-7       2015-6       
2015-5       2015-4       2015-3       2015-2       2015-1       2014-12       
2014-11       2014-10       2014-9       2014-8       2014-7       2014-6       
2014-5       2014-4       2014-3       2014-2       2014-1       2013-12       
2013-11       2013-10       2013-9       2013-8       2013-7       2013-6       
2013-5       2013-4       2013-3       2013-2       2013-1       2012-12       
2012-11       2012-10       2012-9       2012-8       2012-7       2012-6       
2012-5       2012-4       2012-3       2012-2       2012-1       2011-12       
2011-11       2011-10       2011-9       2011-8       2011-7       2011-6       
2011-5       2011-4       2011-3       2011-2       2011-1       2010-12       
2010-11       2010-10       2010-9       2010-8       2010-7       2010-6       
2010-5       2010-4       2010-3       2010-2       2010-1       2009-12       
2009-11       2009-10