Berliner Pokerräuber endlich gestanden

Bereits Mitte des zurückliegenden Monats hat man davon lesen können, dass es im Fall des großen Pokerraubs von Berlin endlich neues gäbe.

Zeit war es ja; immerhin waren die vier aktiven Tatbeteiligten, die letztes Jahr die EPT Berlin mit Macheten und Skimasken überfielen, bereits zu Haftstrafen Verurteilt worden. Die mutmaßlichen Drahtzieher hinter des überfalls aber saßen seitdem - immerhin 17 Monate - nur in Untersuchungshaft. Der Prozess trat auf der Stelle, weil sie jegliche Aussagen verweigerten.

Dann meldete sich endlich Abou-C. zu Wort und brach damit sein Schweigen. Er sprach plötzlich davon, dass er gegen den überfall gewesen sei, seinen Mitangeklagten El-M. sogar habe abwimmeln wollen und er der alleinige Drahtzieher hinter der ganzen Aktion gewesen sei. Das waren schwere Anschuldigungen und in dieser Woche wurde bekannt, dass sie es immerhin schafften, auch El-M. zum Reden zu bringen.

Dieser legte plötzlich ein umfangreiches Geständnis ab und versprach auch, umgehend seinen Teil der Beute zurückzuzahlen. Dieser soll angeblich 27 tausend Euro betragen haben, von denen er allerdings nur noch 22 tausend Euro besitzt. Abou-C. soll immerhin auch 13 tausend Euro bekommen haben, was nicht ganz mit dem Bild der Unschuld übereinstimmt, die er in seinem Geständnis entwarf. Das muss allerdings das Gericht entscheiden.

Nun ist natürlich die Frage, wo der Rest der Beute von insgesamt 242 tausend Euro sein mag. Das herauszufinden, wird wohl nun nach dem Geständnis auch ein leichtes sein.

Ganz aus Reue wird die plötzliche Redseligkeit der beiden Pokerräuber allerdings nicht gekommen sein. Immerhin winken demjenigen, der seine Tat auch offen zugibt, gemilderte Strafen. Darauf werden wohl auch Abou-C. und El-M. spekuliert haben. Ob dies nach 17 Monaten Schweigen allerdings allzu gewichtig sein wird, bleibt abzuwarten. Immerhin kann man nun annehmen, das der Fall um den großen Pokerraub von berlin nun endlich bald einen Abschluss finden kann.

geschrieben am 02.09.2011 von Tanja Eberhardt


2018-12       2018-11       2018-10       2018-9       2018-8       2018-7       
2018-6       2018-5       2018-4       2018-3       2018-2       2018-1       
2017-12       2017-11       2017-10       2017-9       2017-8       2017-7       
2017-6       2017-5       2017-4       2017-3       2017-2       2017-1       
2016-12       2016-11       2016-10       2016-9       2016-8       2016-7       
2016-6       2016-5       2016-4       2016-3       2016-2       2016-1       
2015-12       2015-11       2015-10       2015-9       2015-8       2015-7       
2015-6       2015-5       2015-4       2015-3       2015-2       2015-1       
2014-12       2014-11       2014-10       2014-9       2014-8       2014-7       
2014-6       2014-5       2014-4       2014-3       2014-2       2014-1       
2013-12       2013-11       2013-10       2013-9       2013-8       2013-7       
2013-6       2013-5       2013-4       2013-3       2013-2       2013-1       
2012-12       2012-11       2012-10       2012-9       2012-8       2012-7       
2012-6       2012-5       2012-4       2012-3       2012-2       2012-1       
2011-12       2011-11       2011-10       2011-9       2011-8       2011-7       
2011-6       2011-5       2011-4       2011-3       2011-2       2011-1       
2010-12       2010-11       2010-10       2010-9       2010-8       2010-7       
2010-6       2010-5       2010-4       2010-3       2010-2       2010-1       
2009-12       2009-11       2009-10